Produktrückruf
Verletzungsgefahr bei Lysoform Schimmel-Entferner

Rückruf: Verletzungsgefahr bei Lysoform Schimmel-Entferner. (Symboldbild)
2Bilder
  • Rückruf: Verletzungsgefahr bei Lysoform Schimmel-Entferner. (Symboldbild)
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Kerstin Wutti

Ein lockerer Sprühkopf kann bei Lysoform Schimmel-Entferner Verletzungen hervorrufen.

ÖSTERREICH. Henkel AG bittet seine Kunden den Lysoform Schimmel-Entferner 500ml nicht mehr weiter zu benutzen.

Da es vorkommen kann, dass der Sprühkopf der Flasche sich löst und dadurch Reinigungsmittel herausspritzt, kann eine Verletzungsgefahr durch Kontakt mit den Augen nicht ausgeschlossen werden.

Die Flasche kann in den Filialen von Eurospar, Hausmann, Kiennast Nah & Frisch, Interspar, Merkur, Metro, Müller, Multikauf, M-Preis, Prokauf, Sutterlüty, Tabor oder Transgourmet entsorft werden. Der Kaufpreis des Reinigungsmittels wird zurückerstattet.



Infobox:

Rückrufdatum:  17. Dezember 2018
Rückrufgrund: Verletzungsgefahr
Hersteller: Henkel AG

Mehr zum Thema

>> Weitere Produktrückrufe und -warnungen im Archiv

Rückruf: Verletzungsgefahr bei Lysoform Schimmel-Entferner. (Symboldbild)
Rückruf: Verletzungsgefahr bei Lysoform Schimmel-Entferner.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen