Chance auf weiße Weihachten
Wochenende startet mit bis zu 20 Grad

Burgenland-Vila Vita Pamhagen 
@renatahfotografie
5Bilder

Mit meinbezirk.at ins Wochenende! Ob es zu Weihnachten winterlich wird, lesen Sie hier.

ÖSTERREICH. Das Jahr 2019 geht als drittwärmstes in die meteorologischen Analen ein. Lesen Sie hier mehr dazu.

Föhnwolken über dem Pendling

Am Freitag wird es mild

Bereits zu Wochenbeginn sorgte ein Föhnsturm für ungewöhnlich warmen Temperaturen von bis zu knapp über 20 Grad in einigen Regionen Österreichs und Temperaturrekorden mancherorts. Am Freitag wird es noch auch einmal sehr mild. In den Alpen weht ein starker bis stürmischer Wind aus Südost bis Südwest. Nachmittags ziehen von Westen her Wolken auf. Die Frühtemperaturen liegen bei 2 bis 10 Grad. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 6 und 14 Grad. In den Föhngebieten kann die Temperatur bis zu 20 Grad erreichen.

Am Freitag noch einmal sehr mild

Trüber Samstag

Der Samstag startet in großen Teilen des Landes trüb und häufig auch mit Regen. Von Westen her lockern die Wolken aber tagsüber auf und die Sonne kann sich durchsetzen. Im Osten bleibt es meist bis zum Abend trüb. Auch hier kann es zeitweise regnen. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1000 und 1300 Metern. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus westlicher Richtung. Die Tageshöchsttemperaturen liegen 5 bis 11 Grad.

Unbeständig am Sonntag

Am Sonntag bestimmt ein Tiefdruckgebiet über der Adria das Wetter. Von Süden her drängen sehr feuchte Luftmassen ins Land. Zunächst regnet es nur im Süden, später dann auch im Osten. Die Schneefallgrenze bewegt sich zwischen 1000 und 1500 Metern. Das Wetter gestaltet sich recht unbeständig. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Bergland etwas lebhafter aus Südwest bis Nordwest. Die Tageshöchsttemperaturen liegen 2 bis 10 Grad.

Am Montag sind stellenweise auch einige Sonnenfenster möglich.
  • Am Montag sind stellenweise auch einige Sonnenfenster möglich.
  • Foto: Franz Reiter
  • hochgeladen von Franz Reiter

Am Montag

Die Woche startet mit sehr windigem Wetter. Die Wolken stauen sich am Montag an der Alpennordseite und führen dort zu Niederschlägen. Es wird auch etwas kälter. Die Schneefallgrenze  sinkt auf 1100 bis 700 Meter. Überwiegend trocken bleibt es im Osten. Im Süden und Südosten regnet es gar nicht, da der Nordföhn dort die Wolkendecke häufig auflockert. Bis zum Abend sind im Norden stellenweise auch einige Sonnenfenster möglich. Die Tageshöchsttemperaturen liegen 3 bis 10 Grad.

Schnee am Heiligen Abend

Am Dienstag, Heiliger Abend, überwiegend bewölkt und entlang und nördlich des Alpenhauptkamms Schneefall, unterhalb von etwa 500 Metern Höhe Regen. Das bedeutet: Im Flachland liegt die Chance - vor allem im Osten - zwar bei Null, in Ostösterreich besteht ab 700 bis 800 Metern Seehöhe jedoch die Möglichkeit auf weiße Weihnachten. Sprich: in Mariazell, in den höchsten Lagen des Waldviertels, rund um den Semmering. Im Süden gibt es keine Chance auf Schnee, hier wird sogar etwas Sonne erwartet. Insgesamt kräftiger, auf den Bergen stürmischer Wind aus West bis Nordwest. Höchstwerte: 2 bis 8 Grad.

Wetterwarnungen by ZAMG
ZAMG-Wetterwarnungen

Weiße Weihnachten: Statistische Fakten 

In der Vergangenheit gab es diese Wetterlage seltener als man denkt. Unter den Landeshauptstädten waren laut statistischen Analysen Innsbruck und Klagenfurt, aber auch Salzburg noch die verlässlichsten Kandidaten. Schlusslichter waren die Hauptstädte im Osten – Wien und Eisenstadt – nur sechs Mal innerhalb der letzten 35 Jahre gab es hier weiße Weihnachten, das letzte Mal vor fünf Jahren. In St. Pölten liegt das Phänomen überhaupt zehn Jahre zurück.

2015 hatten sogar viele Wintersportorte erstmals in der Aufzeichnungsgeschichte zu Weihnachten keinen Schnee, auch 2018 feierte man in vielen Skiregionen im Grünen. Nur im Hochgebirge ist Schnee keine Mangelware um den 24. Dezember.

Dass ganz Österreich schneebedeckt war, gab es das letzte Mal im Jahr 1996.

2019 wird das drittwärmstes Jahr seit 1768
Autor:

Ted Knops aus Wien

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

27 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen