Aktuelle Zahlen
8.526 Neuinfektionen und 37 Tote

Der harte Lockdown in Österreich scheint Wirkung zu zeigen. Von Sonntag auf Montag wurden in Österreich 8.526 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Gleichzeitig starben 37 Corona-Infizierte. Allerdings bleibt die Situation in den Spitälern weiterhin angespannt.  Die Zahl der Patienten auf den Normalstationen stieg stark an.
3Bilder
  • Der harte Lockdown in Österreich scheint Wirkung zu zeigen. Von Sonntag auf Montag wurden in Österreich 8.526 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Gleichzeitig starben 37 Corona-Infizierte. Allerdings bleibt die Situation in den Spitälern weiterhin angespannt. Die Zahl der Patienten auf den Normalstationen stieg stark an.
  • Foto: tirol kliniken/Schwammberger
  • hochgeladen von Agnes Czingulszki (acz)

Der harte Lockdown in Österreich scheint Wirkung zu zeigen. Von Sonntag auf Montag wurden in Österreich 8.526 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Gleichzeitig starben 37 Corona-Infizierte. Allerdings bleibt die Situation in den Spitälern weiterhin angespannt.  Die Zahl der Patienten auf den Normalstationen stieg stark an.

ÖSTERREICH. Österreichweit gab es bisher 1.151.809 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (29. November, 9:30 Uhr) sind österreichweit 12.425 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 994.091 wieder genesen. Derzeit befinden sich 3.325 (+108) Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung. Davon werden 619 (-1) auf Intensivstationen betreut.

Regierung berät mit Sozialpartnern und Experten zu Lockdown

Am Montag treffen sich Bundesregierung, Sozialpartner und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft zum Austausch über die Corona-Situation in Österreich. Dabei wird es nicht nur um den Lockdown gehen, sondern auch um die möglichen Auswirkungen der neuen Omikron-Variante. Zudem sollen die neuen Hilfsmaßnahmen für die Wirtschaft evaluiert werden. 

Omikron-Variante hat Österreich erreicht

Der Omikron-Verdachtsfall in Tirol hat sich nach Angaben der Innsbrucker Virologin Dorothee von Laer bestätigt. In der ORF-Sendung "Im Zentrum" am Sonntagabend hieß es, dass die neue Virusvariante mittels Sequenzierung nachgewiesen worden sei. Außerdem untersuche man aktuell 30 weitere Verdachtsfälle. Mehr.

Experte zur Omikron-Variante

Oberösterreichs Corona-Experte Primar Bernd Lamprecht, Vorstand der Klinik für Lungenheilkunde am Kepler Uniklinikum: Weder Sorglosigkeit noch "Alarmismus" sind momentan angebracht. Mehr

Omikron-Variante hat Österreich erreicht
Experte Lamprecht zur Omikron-Virusmutation

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen