Mit ausreichend Vitamin K der Osteoporose vorbeugen

Viele grüne Gemüsesorten, wie Spinat, Brokkoli und Grünkohl, gelten als gute Vitamin-K-Lieferanten.
  • Viele grüne Gemüsesorten, wie Spinat, Brokkoli und Grünkohl, gelten als gute Vitamin-K-Lieferanten.
  • Foto: Voyagerix / Fotolia
  • hochgeladen von Margit Koudelka

Osteoporose geht häufig mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen einher, und das beschäftigt die Forschung zunehmend. Vor allem das Zusammenwirken von Vitamin D und Vitamin K scheint dabei eine große Rolle zu spielen. Es sorgt dafür, dass Kalzium nicht in der Blutbahn verbleibt, sondern wieder in den Knochen transportiert wird. Somit wird nicht nur der Osteoporose vorgebeugt, sondern auch der Arteriosklerose, also der Arterienverkalkung. Während Vitamin K1 einen Schlüsselfaktor in der Blutgerinnung darstellt, ist es vor allem Vitamin K2, das helfen kann, Knochenbrüche zu verhindern. Insbesondere Frauen ab der Menopause, die wenig Bewegung machen und in deren Familien bereits Fälle von Osteoporose bekannt sind, sollten auf ausreichend Vitamin-K-Zufuhr achten.
Mehr zu diesem Thema lesen Sie hier ...


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen