Orthodoxer Religionsunterricht lebendig angewandt
Mit Botschaft aus Tirol zum 8. Panorthodoxen Jugendtreffen nach Wien

Vor dem Hintergrund des 8. Panorthodoxen Jugendtreffens lud †Metropolit Dr. ARSENIOS Kardamakis, Vorsitzender der ‚Orthodoxen Bischofskonferenz’ in Österreich und Leiter des Orthodoxen Schulamtes, wie in den letzten Jahren, alle Kinder und Jugendliche ein, gemeinsam die Göttliche Liturgie zu feiern, über ihren Glauben zu sprechen, sich gegenseitig kennenzulernen, um gemeinsam das diesjährige Thema „ Das Gebet“ zu erkunden und in feierlichem und freundschaftlichem Rahmen eine schöne Zeit mit anderen orthodoxen Jugendlichen unterschiedlicher Nationalitäten und ihren Priestern zu verbringen.

Bereits am Freitag d. 04.10.2019 besuchte eine Delegation ‚Orthodoxer Schüler’ aus Tirol auf Initiative des Erzpriesters †Pater Emanuel und seiner Assistentin, der Religionslehrerin Frau Stephanie Schäfer im Rahmen praktischen Unterrichts einer Exkursion nach Wien, die Metropolis von Austria mit der Dreifaltigkeitskirche, sowie die Kirche des Heiligen Georg und die Kapelle zum Heiligen Johannes Chrysostomos.

Im Anschluss daran gewährte der Metropolit den interessierten und wissbegierigen Jugendlichen während einer Audienz einen Einblick in die gesamten Räumlichkeiten, stand für deren Fragen zur Verfügung, betete mit ihnen gemeinsam in ihren verschiedenen Sprachen und überreichte jedem der Besucher kleine Segensgeschenke.

Die Tiroler Vertreter bestanden aus Orthodoxen Schülern von insgesamt 7 Schulen (der BHAK/BHAS Innsbruck , des BRG Wörgl, des BRG Kufstein, der HLW Kufstein, der BHAK/BHAS Wörgl, des Akademischen Gymnasium, der BHAK/BHAS Hall i.Tirol), die sichtlich aufgrund der Begegnung und den besonders herzlichen Empfang durch Seine Eminenz †Metropolit Arsenios von Austria des ökumenischen Patriarchats, dem Exarchen von Ungarn und Mitteleuropa, sehr beeindruckt waren.

Am darauffolgenden Samstag, d. 05.10.2019 fanden sich alle nach der gemeinsamen Liturgie zu einem gemeinschaftlichen Mittagessen ein. Nach einem Vortrag von Abt Paisios des Orthodoxen Klosters Maria Schütz am Zicksee, diversen Workshops und anschließenden Diskussionsrunden in kleinen Gruppen gab es Zeit für Tanz und Musik sowie viele kreative Möglichkeiten.
Bereits im Schulunterricht wurde ein entsprechendes Projekt zum Thema des Panorthodoxen Jugendtreffens ausgearbeitet, das die Schüler aus Tirol mit einer wichtigen Botschaft nach Wien brachten. Mit dem Segen Seiner Eminenz Metropolit Arsenios von Austria verbreiteten die Jugendlichen ein Statement in aller Stille. ‚Wenn es reicht, dann bete', eine Aussage, die genauso vielseitig sein kann wie das Gebet selbst.

‚Es reicht aus, dass du gesund bist und eine Familie hast, in eine Kirche gehen darfst, ein schönes Heim und ausreichend Nahrung hast - dann bete! Es reicht, dass du ungerecht behandelt wirst, du Streit oder vielleicht sogar Zweifel hast –dann bete!‘
Die Schüler riefen gemeinsam auf, dem Gebet mehr Zeit zu schenken, um für und miteinander zu beten.
Gemeinsam mit seiner Assistentin, der Religionslehrerin Frau Stephanie Schäfer setzt †Pater Emanuel seit mehreren Jahren die Werte der orthodoxen Kirche u. des orthodoxen Schulamtes um, was ein hohes Unterrichtsniveau gewährleistet und über den schulischen Rahmen weit hinaus zu einer Vermittlung christlicher Werte führt, und sich auch im vorbildlichsten Betragen der Schüler wiederspiegelte, was von zahlreichen Vertretern der orthodoxen Kirche und den Veranstaltern in besonders lobender Weise anerkannt wurde.
Mit vielen neugewonnenen Eindrücken und Erfahrungen konnten die Schüler aus Tirol aufgrund dieses lebendigen Unterrichts ihr Wissen ausbauen und darüber hinaus neue Freundschaften schliessen, was bereits schon jetzt dazu führte, dass diese eine unbedingte erneute Teilnahme am nächsten „Panorthodoxen Jugendtreffen“ im kommenden Jahr 2020 anstreben.

Autor:

Rainer Steiner aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.