27 Grad am Montag
Kaltfront bringt Schnee am Donnerstag

Sonnenschein und Nebelstimmung am Blassenstein in Scheibbs
11Bilder
  • Sonnenschein und Nebelstimmung am Blassenstein in Scheibbs
  • Foto: Christian Hahn
  • hochgeladen von Christian Hahn

Österreich startet in die Woche mit einem Traumwetter, das eigentlich viel zu warm ist für diese Jahreszeit: Mit 27 Grad ist dank Föhn zu rechnen. Doch um die Wochenmitte zieht ein Tief heran. Und das bringt Abkühlung, viel Regen und den ersten Schnee.

ÖSTERREICH. 20,4 Grad betrug die Tiefsttemperatur in der Nacht auf Sonntag am Rohrspitz nahe Bregenz (Vorarlberg). Das ist zwar nicht die höchste Oktobertemperatur, diese wurde 1956 mit 30,1 Grad in Eisenstadt gemessen. Doch es ist die erste Tropennacht, die es jemals im Oktober in Österreich gegeben hat. Und zu warm bleibt es auch zu Wochenbeginn. Am Montag ist es föhnig, im Südosten ist noch mit spätsommerlichen Temperaturen zu rechnen, doch zur Wochenmitte gibt's zähe Hochnebelfelder, kräftigen Regen und Schnee im Mittelgebirge.

Was gibt es schöneres als die warmen Goldenen Herbsttage in unserem wunderschönen Pinzgau zu genießen.
  • Was gibt es schöneres als die warmen Goldenen Herbsttage in unserem wunderschönen Pinzgau zu genießen.
  • Foto: Goldene Herbstzeit
  • hochgeladen von Maria Harlander

Sonnig und bis zu 27 Grad am Montag

Der Föhn treibt die Temperaturen nach oben: Erste Nebel- und Hochnebelreste lichten sich rasch, dann ist es verbreitet strahlend , nur in Süd- und Osttirol, in Kärnten und Vorarlberg können sich noch einige Wolken halten. Die Sonne scheint hier nur zwischendurch, am Nachmittag können auch ein paar Regenschauer dabei sein. Im Westen ist mit Südföhn zu rechnen, die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 14 Grad in Vorarlberg und bis zu 27 Grad im Burgenland.

Der Montag hat vor allem inneralpin und im Südosten viel Sonnenschein zu bieten. Die Höchstwerte liegen entsprechend zwischen 12 und 26 Grad – am wärmsten wird es im Südosten, während es in Vorarlberg gegenüber dem Vortag schon um etwa 10 Grad kühler ist.
  • Der Montag hat vor allem inneralpin und im Südosten viel Sonnenschein zu bieten. Die Höchstwerte liegen entsprechend zwischen 12 und 26 Grad – am wärmsten wird es im Südosten, während es in Vorarlberg gegenüber dem Vortag schon um etwa 10 Grad kühler ist.

  • Foto: ZAMG
  • hochgeladen von Mag. Anna Trummer

Kaltfront kommt vom Westen 

Eine Kaltfront kündigt sich von Westen her an und bringt Regen:  Daher wird es im Westen und Südwesten sowie in den Südstaulagen nass, aber im Rest Österreichs bläst teils kräftiger Südföhn und es scheint in den Osthälfte des Landes nach Auflösung ein paar Nebel- und Hochnebelfelder oft noch die Sonne. Mit Wolken ist dort erst in den Abendstunden zu rechnen. Die  Frühtemperaturen liegen bei 10 bis 16 Grad, die Tageshöchsttemperaturen erreichen bis zu 27 Grad im Burgenland und Niederösterreich.

Trüb, nass, kalt am Mittwoch

Österreich liegt zwischen zwei Tiefdruckwirbeln, die über der Nordsee und Oberitalien wetterwirksam sind. Und das bedeutet: Es wird in weiten Teilen Österreichs ganztägig trüb und regnerisch. Den meisten Regen gibt es südlich des Alpenhauptkammes, später verlagert sich dieser nach Osten. Es wird deutlich kühler: Die Frühtemperaturen erreichen 6 bis 14 Grad, es gibt kaum Tageserwärmung mit Höchstwerten zwischen 10 und 17 Grad.

Der Mittwoch zeigt sich generell von seiner trüben, nassen und überall deutlich kühleren Seite. Von der Früh weg regnet es immer wieder, in den Nordalpen fällt bis in Mittelgebirgslagen herab Schnee.
  • Der Mittwoch zeigt sich generell von seiner trüben, nassen und überall deutlich kühleren Seite. Von der Früh weg regnet es immer wieder, in den Nordalpen fällt bis in Mittelgebirgslagen herab Schnee.
  • Foto: ZAMG
  • hochgeladen von Mag. Anna Trummer

Schnee am Donnerstag

Besonders der Osten bleibt kalt und nass, mit ergiebigem Regen ist zwischen dem Burgenland und Unterkärnten zu rechnen. Westlich des Tiroler Unterlandes gibt es vor allem im Nordstau noch dichtere Wolken mit Regen und Schneefall bis 1700m herab. Laut Unwetterzentrale ist in den Nordalpen oberhalb von 1200 bis 1500 Meter mit Schneeflocken rechnen. Es bleibt herbstlich frisch: Morgens hat es zwischen 6 und 11 Grad, am Nachmittag etwa 12 bis 15 Grad.

In den Nordalpen ist am Donnerstag oberhalb von 1200 bis 1500 m auch mit Schneeflocken rechnen.
  • In den Nordalpen ist am Donnerstag oberhalb von 1200 bis 1500 m auch mit Schneeflocken rechnen.
  • Foto: ZAMG
  • hochgeladen von Mag. Anna Trummer

Herbstlich  am Freitag

Auch der Freitag bringt wenig Wetteränderung. Von Tirol bis ins Burgenland ist es bewölkt, zeitweise regnet es, erste Auflockerungen zeichnen sich laut ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) am ehesten ganz im Westen und Norden ab. Dazu bleiben die Temperaturen auf herbstlichem Niveau, sie liegen zwischen 8 und 15 Grad.

Wie magst du das Wetter am liebsten?

Auch interessant:

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen