Unwetterwarnung
Kräftige Gewitter in Teilen Österreichs erwartet

Die Warmfont des Tiefs BORA bringt lokal heftige Gewitter mit sich.
2Bilder
  • Die Warmfont des Tiefs BORA bringt lokal heftige Gewitter mit sich.
  • Foto: stock.adobe.com/at/Kusel
  • hochgeladen von Sofia Grabuschnig

Zamg und UWZ warnen am Montag in Teilen Österreichs vor starken Regenschauern und Gewittern.

ÖSTERREICH. Laut der Unwetterzentrale UWZ breitet sich die Warmfront eines Tiefs über den Westen des Landes aus. Bereits in der Früh zog die erste Gewitterzelle durch Tirol. In den kommenden Stunden wird die Front weiter in Richtung Osten ziehen und es werden sich besonders im Westen und Süden weitere Gewitter bemerkbar machen, heißt es von der UWZ.

Unwetter mit Hagel und Starkregen in Kärnten

In Kärnten kam es heute gegen 13.13 Uhr bereits zu einem Blitzeinschlag in einen "Troadkasten" in Albeck, Gemeinde Albeck, Bezirk Feldkirchen. Am Nachmittag gehen in Kärnten weiter zahlreiche teils kräftige Regenschauer und Gewitter nieder. Auch zu Hagel kann es kommen. Autofahrer und Wanderer werden um Vorsicht gebeten. Mehr dazu im Beitrag.

Blitz schlug bei Diesel-Zapfsäule ein

Gewitterwarnung in der Steiermark

Um 16:15 Uhr meldete die UWZ eine kräftigere Gewitterzelle, die sich nordöstlich von Graz entwickelt hat. "Auch hier ist aufgrund der langsamen Verlagerung von großen Niederschlagsmengen in kurzer Zeit zu rechnen", heißt es auf dem Wetterportal. Auch die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) warnt am Montag vor heftigen Gewittern in der Steiermark: Vor allem im Bergland und im Randgebirge kann es zwischen 13 und 20 Uhr lokal zu heftigen Niederschlägen kommen. Starkregen und Hagel sind möglich. 

Auf der Seite der ZAMG ist aktuell eine gelbe Gewitterwarnung vor allem für den Süden des Landes zu sehen. Gewarnt wird vor Gewittern mit lokalem Starkregen, die ortsfest für teils große Niederschlagsmengen sorgen können. Mögliche Folgen seien etwa kleine Muren und punktuelle Überschwemmungen. 

Die ZAMG gibt daher folgende Handlungsempfehlung: 

  • Schließen Sie Fenster, Türen und Garagentore sowie Dachfenster und Lichtkuppeln
  • Rechnen Sie mit vorübergehenden Verspätungen im Straßen-, Schienen- und Flugverkehr
  • Verlassen Sie bei einem herannahenden Gewitter umgehend Gewässer
  • Suchen Sie vor allem im Gebirge rechtzeitig Schutz
  • Beachten Sie Gewitter- und Sturmwarnungen an Seen

Während der Abendstunden nimmt die Gewitterneigung schließlich langsam ab. 

Blitz schlug in Einfamilienhaus ein

Mehr zum Thema:

Neue Woche beginnt unbeständig, dann viel Sonnenschein
Die Warmfont des Tiefs BORA bringt lokal heftige Gewitter mit sich.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.