Weiterer Machtrausch
Neue Ermittlungen gegen Strache

Konkret soll der Ex-FPÖ-Chef Zeugen beeinflusst haben, zur Falschaussage angestiftet haben und es soll, wie auf Ibiza,  zu  einem weiteren Machtrausch gekommen sein.
  • Konkret soll der Ex-FPÖ-Chef Zeugen beeinflusst haben, zur Falschaussage angestiftet haben und es soll, wie auf Ibiza, zu einem weiteren Machtrausch gekommen sein.
  • hochgeladen von Elisabeth Schwenter

Laut Medienberichten gibt es neue Ermittlungen der Justiz in der Spesenaffäre rund um Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache. Konkret soll der Ex-FPÖ-Chef Zeugen beeinflusst haben, zur Falschaussage angestiftet haben und es soll, wie auf Ibiza, zu  einem weiteren 'Machtrausch' gekommen sein.

ÖSTERREICH.  Die Vorwürfe sind präzise formuliert. So soll es bei einer Feierlichkeit anlässlich des Neujahrstreffens von Strache und seiner zu „Team Strache“ umbenannten Politbewegung in den Sofiensälen  in Wien zu einem Ibiza-Ähnlichen Machtgehabe und einer Prahlerei gekommen sein. Das berichtet die "Kronenzeitung". Laut Zeugen soll Strache damit geprahlt: haben, dass es schon sein könne, dass er zu drei Jahren verurteilt werde. Aber: "Die (Anm. d. Red. Justizministerin) Alma Zadić wird das schon richten.“, zitiert die "Krone".

Versuchte Zeugenbeeinflussung

Weiters wird Strache vorgeworfen, einen medizinischen Eingriff einer seiner Ex-Geliebten als Spesen abgerechnet zu haben. Eine anderer Vorwurf lautet, dass Strache  Zeigen beeinflusst und zu Falschaussage angestiftet zu haben. Laut Medienberichten soll Strache nach Auffliegen des Spesen-Skandals im Herbst 2019 Kontakt mit "Ex-Leibwächtern bzw. früheren Fahrern organisiert" haben. Er soll bei seinen ehemaligen Sicherheitsleute versucht haben diese einzuschwören, den Verdacht auf den damaligen Kronzeugen der Justiz, ebenfalls ein Ex-Bodyguard, und seine frühere Assistentin zu lenken. Das berichtet die "Krone". Es gilt die Unschuldsvermutung.

Ibiza-U-Ausschuss

Strache sieht sich derweil weiterhin als Opfer einer Verschwörung, wie er beim Ibiza-U-Ausschuss betonte.  Nächste Woche soll dort der SOKO-Chefermittler aussagen.

Strache vor U-Ausschuss: War die Regierung Kurz I käuflich?

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen