Anschober bestätigt
Rekordanstieg: "Meisten neuen Corona-Fälle sind Jugendliche"

Rudi Anschober sagt bei einer Pressekonferenz, dass die Zahl der Corona-Neuinfektionen dramatisch steigt.
4Bilder
  • Rudi Anschober sagt bei einer Pressekonferenz, dass die Zahl der Corona-Neuinfektionen dramatisch steigt.
  • hochgeladen von Anna Richter-Trummer

„Bitte glaubt nicht, dass es nur Ältere betrifft. Auch ihr müsst konsequent und diszipliniert bleiben", so Anschober in Richtung Österreichs Jugendliche, die mittlerweile die höchsten Zuwächse unter den Corona-Neuinfizierten aufweist. Bei einer Pressekonferenz informiert Gesundheitsminister Rudi Anschober (Die Grünen) mit Expertin Miranda Suchomel vom Institut für Hygiene und Angewandter Immunologie der Meduni-Wien und dem Infektiologen Florian Thalhammer, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Infektiologie, über wichtige Maßnahmen sowie neue Verhaltensweisen im Umgang mit dem Corona-Virus.

ÖSTERREICH.  Österreich zählt 175 Neuinfektionen binnen 24 Stunden, die starken Zuwächse alarmieren das Gesundheitsministerium. "Das sind alarmierenden Zahlen auch international entwickelt sich die Lage dramatisch, besonders in den  USA,  Brasilien auch in Indien", so Anschober: "Seit Woche 25 entwickelt sich die Corona-Lage drastisch nach oben." Der Reproduktionsfaktor liege bei 1,07. "Das ist noch sehr gut." 10.425 Tests gab es in den vergangenen 24 Stunden: "Wir testen so viel wie noch nie".

Meisten Corona-Fälle sind jetzt Jungendliche

Zur Altersstruktur der Getesteten sagt Anschober: "Die Alterspyramide hat sich total verschoben."  Nach der Öffnung  ging die Zahl der älteren Menschen leicht, aber die zweitgrößte Gruppe sind die relativ junge Personen, 15- bis 24-Jährige. Dieser Trend verstärkt sich. Ganz stark sind die Jungen im Fokus." Auch in St. Wolfgang waren es zu 75 Prozent die ganz Jungen (meinbezirk.at berichtete: Hier geht's zur Story), die Praktikanten, die den Cluster ausgelöst haben. "Ich appelliere an das Verantwortungsbewusstsein der Jugendlichen, man muss sich auch vernünftig benehmen, auch wenn das der Staat nicht verordnet, sondern es sagt  einem doch schon der eigene Verstand, dass man sich an die Grundregeln wie Hygiene und Abstand halten muss und auch  weiterhin hält, zur Sicherheit aller." Und weiter:  „Bitte glaubt nicht, dass es nur Ältere betrifft. Auch ihr müsst konsequent und diszipliniert bleiben.“  

Absage für Gratis-Tests an Grenze

Eine Absage erteilt Anschober dem Vorschlag des SPÖ-Gesundheitschefs von Wien Peter Hacker, der sagte, man solle an der Grenze Gratis-Corona-Tests durchführen, denn " es sei nicht zumutbar, dass ein Grenzbeamter einen ukrainischen Test entziffern muss". SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner applaudiert dem Vorschlag Hackers. Das Innenministerium sagt sofort ab, und erklärt sich für Tests an der Grenze nicht zuständig. Für Anschober sei das eine Idee, die aber momentan "keine Priorität" habe.

"Corona ist tödlich"

Expertin Miranda Suchomel vom Institut für Hygiene und Angewandter Immunologie der Meduni-Wien: "Quarantäne und Hygiene helfen gegen das Virus, denn noch gibt es keine Impfung oder ein Medikament, und wir wissen nicht, wie der Krankheitsverlauf ist, er kann auch tödlich sein. Bitte, vermeiden Sie Menschenansammlungen." Das minimiert die Infektion. "Halten Sie Abstand, das Virus fliegt etwa 1 bis 2 Meter. Waschen Sie sich die Hände und husten oder niesen Sie nicht ins Gesicht eines anderen, sondern in die Armbeuge. Tragen Sie Masken, damit minimiert sich das Risiko."

Expertin Miranda Suchomel vom Institut für Hygiene und Angewandter Immunologie der Meduni-Wien: "Quarantäne und Hygiene helfen gegen das Virus, denn noch gibt es keine Impfung oder ein Medikament, und wir wissen nicht, wie der Krankheitsverlauf ist, er kann auch tödlich sein. Bitte, vermeiden Sie Menschenansammlungen."
  • Expertin Miranda Suchomel vom Institut für Hygiene und Angewandter Immunologie der Meduni-Wien: "Quarantäne und Hygiene helfen gegen das Virus, denn noch gibt es keine Impfung oder ein Medikament, und wir wissen nicht, wie der Krankheitsverlauf ist, er kann auch tödlich sein. Bitte, vermeiden Sie Menschenansammlungen."
  • hochgeladen von Anna Richter-Trummer

Mund-Nasenschutz ist notwenig schützt

Infektiologen Florian Thalhammer, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Infektiologie: "Mit dem Wegfall der Maske stieg die Zahl der Neuinfektionen. Es ist wichtig, die Maske ordentlich zu tragen, denn sie hilft nicht, wenn sie schlampig getragen wird." Besonders wenn es kälter wird, also im Herbst, sei es wichtig, da die Maske auch gegen die Ausbreitung der Grippeviren  helfe.

Infektiologen Florian Thalhammer, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Infektiologie: "Mit dem Wegfall der Maske stieg die Zahl der Neuinfektionen"
  • Infektiologen Florian Thalhammer, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Infektiologie: "Mit dem Wegfall der Maske stieg die Zahl der Neuinfektionen"
  • hochgeladen von Anna Richter-Trummer
Alarmierender Höchststand: 175 Corona-Neuinfektionen in Österreich
Wegen Party: Jugendliche verursachten Corona-Cluster in St. Wolfgang

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen