Unwetterwarnung
Sturmtief "Sabine" wütet über Österreich

Mit Spitzengeschwindigkeiten von 125 Stundenkilometer hat das Sturmtief "Sabine" den Bezirk Schärding erreicht
10Bilder
  • Mit Spitzengeschwindigkeiten von 125 Stundenkilometer hat das Sturmtief "Sabine" den Bezirk Schärding erreicht
  • Foto: David Ebner
  • hochgeladen von David Ebner

Das Sturmtief "Sabine" wütete über weiten Teile Österreichs. In Oberösterreich waren zeitweise 30.000 Haushalte ohne Strom. In Niederösterreich waren rund 5.000 Haushalte ohne Stromversorgung. Auch Teile Tirols und Vorarlbergs sind vom orkanartigen Sturm betroffen. Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) hat für Teile des Landes die höchste Warnstufe ausgerufen.

ÖSTERREICH. Erst vergangene Woche wütete Sturmtief "Petra" über Österreich und forderte sogar ein Menschenleben. Nun rückt mit "Sabine" schon das nächste Unwetter an und auch das hat es in sich. Bereits am Sonntag mussten 29 Flüge von und nach Wien abgesagt werden. Heute sollen mindestens 30 weitere Flüge ausfallen, so Flughafensprecher Peter Kleemann gegenüber der APA. 
 

Umfrage

Einschränkungen bei Bahn- und Flugverkehr

Laut ÖBB kommt es im Fernverkehr zwischen Deutschland, Tschechien und Österreich wegen „Sabine“ zu starken Einschränkungen. Die Deutsche Bahn (DB) musste sturmbedingt den Fernverkehr in ganz Deutschland einstellen. Zuvor war ein Zug in einen umgestürzten Baum gefahren. Der InterCity sollte von Amsterdam nach Berlin fahren. Laut Angaben der DB saßen rund 300 Reisende stundenlang fest. Aber auch in Wien machten sich die Auswirkungen von "Sabine" bereits bemerkbar. Aus Sicherheitsgründen wurden zahlreiche Flüge umgeleitet oder abgesagt. Gemessen an der Gesamtzahl der Starts und Landungen, handle es sich hier aber nur um vereinzelte Ausfälle, so Kleemann. Auf der Webseite des Flughafens Wien heißt es, dass es aufgrund des Sturmtiefs über Europa am Sonntagabend und Montag "zu Beeinträchtigungen bei einzelnen Flugverbindungen kommen kann".  

Aktuell:

16:00 Uhr: In Salzburg bleiben Sperren aufrecht
Die umfangreichen Sturmsperren in der Landeshauptstadt bleiben bis Dienstagfrüh aufrecht. Der Grund für die Entscheidung ist, dass am frühen Abend und in der zweiten Nachthälfte noch Windspitzen mit bis zu 70 km/h in Salzburg zu erwarten seien.

Sperrgitter vorm Kurpark neben dem Kongresshaus.
  • Sperrgitter vorm Kurpark neben dem Kongresshaus.
  • Foto: Stadt Salzburg/Schupfer
  • hochgeladen von Lisa Gold

15:11 Uhr: 5.000 Haushalte in Niederösterreich ohne Strom
Am Montagvormittag mussten rund 5.000 Haushalte in Niederösterreich ohne Stromversorgung auskommen. Besonders betroffen waren davon das Most- und das Waldviertel. EVN-Sprecher Stefan Zach erklärte, dass sich die Lage am Nachmittag etwas entspannt habe. Rund 500 niederösterreichische Haushalte verfügten am Nachmittag aber weiterhin nicht über Strom. Die Ausfälle seien überwiegend durch Bäume, die in Stromleitungen gefallen waren, ausgelöst worden, so EVN-Sprecher Zach. Im Waldviertel waren die Landesstraßen in Zwettl, Raabs a.d. Thaya, Gföhl sowie um die B32 in Allentsteig im Bezirk Zwettl am Nachmittag die Verkehrsverbindungen gesperrt. 

14:30 Uhr: Facebook-Video zeigt Sturmschäden
Im oberösterreichischen Rohrbach werden mehrere hohe Bäume vom Sturm einfach umgeknickt.

Feuerwehr rettet Frau in Oberösterreich
Ab 8.00 Uhr die Mühlkreisbahn zwischen Aigen-Schlägl und Rottenegg in Oberösterreich gesperrt. Laut der ÖBB ersetzen Busse die Züge. Bei Fahrten nach Deutschland kann es zu Ausfällen und Verspätungen kommen. Mehr dazu hier. In Oberösterreich gibt es bereits 120 Einsätze, berichtet das Bezirksfeuerwehrkommando in Amstetten. Aufgrund der Sturmwarnung ist die Bereichsalarmzentrale mehrfach besetzt, berichten die Florianis. Die Sturmböen sollen bis zu 130 km/h erreichen. Sturmwarnung für das Mostviertel. Wegen eines Stromausfalls durch Sturmtief "Sabine" ist eine Patientin bei Rainbach im Innkreis in Lebensgefahr geraten. Die medizinischen Geräte, von denen die Frau abhängig ist, konnten nicht mehr in Gang gehalten werden. Die Feuerwehr eilte ihr mit einem Notstromaggregat zu Hilfe. Zeitweise waren 30.000 Haushalte ohne Strom.

Parks in St. Pölten geschlossen
Die Stadt St. Pöltensperrt aufgrund des herannahenden Sturmtiefs Sabine einige Parks und das Areal rund um die Viehofner Seen.

Parks in Innsbruck sollen gemieden werden
Die Stadt Innsbruck hat wegen des Sturmtiefs "Sabine" von Spaziergängen in Parkanlagen und bewaldeten Gebieten abgeraten, diese sollten "unbedingt vermieden werden", so eine Aussendung.

Erste Schäden in der Steiermark
In der Weststeiermark soll das Sturmtief bereits in der Nacht auf Montag erste Schäden verursacht haben. Der Bereichsfeuerwehrverband Deutschlandsberg stand mit 80 Helfern im Einsatz.

Parks in Wien geschlossen

In Wien werden wegen des Sturmtiefs "Sabine" zahlreiche Parks gesperrt. Betroffen sin u.a. die Anlagen Prater Hauptallee, der Donaupark, der Wasserpark, der Türkenschanzpark und der Kurpark Oberlaa, so der Wiener Stadtgartendirektor Rainer Weisgram zur APA. Auch der Tiergarten Schönbrunn musste aus Sicherheitsgründen geschlossen werden.

Sabine wütet über Reutte
"Sabine" wird vor allem im Bezirk Reutte präsent sein. Hier wird empfohlen, Aktivitäten im Freien bestmöglich zu vermeiden. Immerhin kann es zu Windspitzen bis zu 110 km/h kommen, punktuell auch mehr.

Mehr zum Sturmtief Sabine findest Du hier.

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) hat daher für Teile des Landes die höchste Warnstufe ausgerufen
  • Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) hat daher für Teile des Landes die höchste Warnstufe ausgerufen
  • Foto: ZAMG
  • hochgeladen von Ted Knops

Die Deutsche Bahn (DB) musste sturmbedingt den Fernverkehr in ganz Deutschland einstellen. Zuvor war ein Zug in einen umgestürzten Baum gefahren.
  • Die Deutsche Bahn (DB) musste sturmbedingt den Fernverkehr in ganz Deutschland einstellen. Zuvor war ein Zug in einen umgestürzten Baum gefahren.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Ted Knops

Unwetterwarnung in Salzburg

Das Land Salzburg warnt seine Bevölkerung vor dem herannahenden Sturmtief. Am Montag und Dienstag soll es demnach sehr stürmisch werden. Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) prognostiziert Windgeschwindigkeiten von bis 100 km/h, auf den Bergen kann der Wind sogar mit über 120 km/h wehen. In einer Aussendung des Land Salzburgs, warnt Katastropehnschutzleiter Markus Kurcz: "Der Wind soll dann am Montagnachmittag wieder nachlassen, aber in der Nacht auf Dienstag wieder zulegen. Hier ist wieder der Zentralraum mit circa 80 km/h Spitzen besonders betroffen". Am Mittwoch soll sich die Lage etwas entspannen, dennoch soll es windig bleiben.  

Stadt Salzburg sperrt Parks und Friedhöfe wegen Sturmtief 

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) prognostiziert Windgeschwindigkeiten von bis 100 km/h, auf den Bergen kann der Wind sogar mit über 120 km/h wehen.
  • Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) prognostiziert Windgeschwindigkeiten von bis 100 km/h, auf den Bergen kann der Wind sogar mit über 120 km/h wehen.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Ted Knops

Katastrophenschutz warnt vor Stromausfällen

Der Katastrophenschutz empfiehlt der Bevölkerung Aufenthalte im Freien möglichst zu vermeiden. Wegen möglicher Astbrüche und umstürzender Bäume wird auch von Spaziergängen in Wäldern oder Parks abgeraten. Wegen der heftigen Seitenwinde ist beim Autofahren besondere Vorsicht geboten. Sofern möglich, sollte man in nächster Zeit auf seinen PKW verzichten und gegebenenfalls in einer Garage abstellen. Dringend abzuraten ist Dacharbeiten durchzuführen. Die Gefahr von einer Böe erfasst zu werden und vom Dach gerissen zu werden ist recht hoch. Außerdem solle sich die Bevölkerung auf eventuelle Stromausfälle einstellen und auf Informationen über Radio oder Fernsehen achten, so der Katastrophenschutz.

In Nieder- und Oberösterreich werden Windspitzen von  über 100 km/h erwartet. Auch Teile Tirols und Vorarlbergs sind vom orkanartigen Sturm betroffen.
  • In Nieder- und Oberösterreich werden Windspitzen von über 100 km/h erwartet. Auch Teile Tirols und Vorarlbergs sind vom orkanartigen Sturm betroffen.
  • Foto: ZAMG
  • hochgeladen von Ted Knops

"Sabine" kommt zweimal

Das Sturmtief "Sabine" soll auf seinem Marsch durch Österreich auch Regen und Schnee mit sich bringen. Bis zu 30 Millimeter pro Quadratmeter soll es heute regnen. Das könne auch "Auswirkungen auf die Lawinengefahr haben", so Kurcz. Josef Haslhofer vom ZAMG warnt zudem, "Der Sturm wird in zwei Staffeln auftreten". So soll der Wind am Montag zwar stärker wehen als am Dienstag, dafür wird er am zweiten Tag zeitlich konzentriert ausfallen.

Wetterausblick

Im Mühlviertel und im Innviertel ist bereits in den Morgenstunden mit heftigen Winden zu rechnen. Zwischen 9:00 und 10:00 Uhr werden hier Sturmspitzen zwischen 80 und 110 km/h erwartet. "Bis Mittag zieht das Tief dann von Westen kommend über das ganze Land", so der Meteorologe. Der Wind soll aber auch kräftige Regenschauer mit sich bringen. Am Nachmittag könne es sich aber wieder etwas beruhigen, bis "Sabine" dann am Dienstag ein weiteres mal wüten wird.

Wetterwarnungen by ZAMG
ZAMG-Wetterwarnungen
Welche Ansprüche Reisende haben
Stadt Salzburg sperrt Parks und Friedhöfe wegen Sturmtief
Sturmtief "Petra" wütete über Österreich
Sperren aufgrund des Sturmtiefs Sabine
"Sabine" erreicht Tirol - Reutte besonders betroffen
Autor:

Ted Knops aus Wien

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

23 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.