Nach Wien-Anschlag
Über 60 Meldungen von antimuslimischem Rassismus

Laut dem Antirassismusverein ZARA (Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit) berichten besonders viele Musliminnen die Kopftuch tragen, dass sie bedroht und angefeindet werden.
  • Laut dem Antirassismusverein ZARA (Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit) berichten besonders viele Musliminnen die Kopftuch tragen, dass sie bedroht und angefeindet werden.
  • Foto: Symbolfoto/Artur Aldyrkhanov/Unsplash
  • hochgeladen von Elisabeth Schwenter

Der Antirassismusverein Zara und die Dokumentationsstelle Islamfeindlichkeit und antimuslimischer Rassismus vermelden seit dem Terroranschlag am 2. November in Wien vermehrt Meldungen über antimuslismischen Rassismus. 

ÖSTERREICH. Alleine in der letzten Woche seien über 60 Meldungen von antimuslimischem Rassismus eingelangt: von hetzerischen Facebook-Kommentaren über bedrohliche Erlebnisse auf der Straße bis hin zu Einschüchterungsversuchen im engsten Wohnumfeld. Laut Zara würden besonders viele Muslime – gerade Frauen, die Kopftuch tragen – davon berichten, dass sie beschimpft, bedroht und angefeindet werden.

Appell für respektvolles Miteinander

"Antimuslimischer Rassismus bedeutet Ausgrenzung und Diskriminierung und führe zu einer Spaltung unserer Gesellschaft. Diese verhindert ein respektvolles Miteinander und geht uns daher alle etwas an", heißt es von Zara in einer Aussendung. Der Antirassismusverein appelliert daher, jetzt für Zusammenhalt aufzutreten. ZARA und die Dokustelle bieten für Betroffene kostenlos Unterstützung und rechtliche Beratung an. Die aktuelle Situation sei für viele Menschen schwierig, Hass und Hetze würden uns jetzt aber nicht weiterbringen, appelliert der Verein.

Gleichzeitig sei dies auch ein Appell an Zeug*innen von antimuslimischem Rassismus, hinzuschauen und aktiv zu werden. Zivilcourage – auch im Internet – mache für Betroffene einen großen Unterschied. Hilfe und weitere Informationen findet ihr auf der Webseite der ZARA-Beratungsstelle sowie der Webseite der Dokustelle Islamfeindlichkeit und antimuslimischer Rassismus.

2 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.