Mehr Geld am Konto
Video: Hat sich im September finanziell für euch etwas geändert?

360 Euro pro Kind, 100 Euro  Schulstartgeld und die Steuerreform: Im September gibt's Geld aufs Konto. Im Artikel lest ihr, was genau euch zusteht.
  • 360 Euro pro Kind, 100 Euro Schulstartgeld und die Steuerreform: Im September gibt's Geld aufs Konto. Im Artikel lest ihr, was genau euch zusteht.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Anna Richter-Trummer

Die vorgezogene Steuerreform der türkis-grünen Regierung ist mit September schlagend. Die Entlastung wurde rückwirkend mit 1. Jänner 2020 wirksam. Wer sich also wundert, warum er im September mehr Geld am Konto hat, das könnte der Grund sein. Zusätzlich wird jetzt auch der Kinderbonus ausbezahlt. Meinbezirk.at fragte in einer großen Video-Umfrage nach: Hat sich im September finanziell für euch etwas geändert?

ÖSTERREICH. 360 Euro pro Kind, 100 Euro Schulstartgeld, 450 Euro für Arbeitslose und die Steuerreform: Im September gab's Geld aufs Konto. Aber: Habt ihr etwas davon abbekommen?

Kinderbonus

Im September kommt es auch zur Auszahlung des Kinderbonus: Dieser wurde in der Corona-Krise beschlossen. Kinderbonus: Einmalig wird im September 2020 gemeinsam mit der Familienbeihilfe der Kinderbonus in Höhe von € 360 ausbezahlt. Es ist kein gesonderter Antrag erforderlich. In Kritik geraten war, dass etwa Kinder von Pflegekräften, die im Ausland leben, weniger erhalten, weil der Bonus an die Familienbeihilfe gekoppelt ist, diese wiederum ist an die Lebenserhaltungskosten angepasst. Bei Kindern in Irland fällt der Bonus dafür sogar höher aus.

Bonus für Arbeitslose

Auch Arbeitslose bekommen im September einen Bonus: Wer keinen Job – und damit kein steuerpflichtiges Einkommen – hat, der bekommt im September 450 Euro als Bonus.

Schulstartgeld

Mit der Familienbeihilfe für den September wird zusätzlich ein Schulstartgeld von 100 Euro für jedes Kind zwischen 6 und 15 Jahren ausgezahlt; es ist kein gesonderter Antrag erforderlich.

Steuerreform

Die Regierung hat die Senkung der Lohn- und Einkommenssteuer beschlossen: Der Eingangssteuersatz für niedrige Einkommen (von 11.000 bis 18.000 Euro) wurde von 25 auf 20 Prozent gesenkt. Wer jährlich 18.000 Euro oder mehr verdient, wird mit dem Maximalbetrag von 350 Euro entlastet.

Hier geht's zur Berechungstabelle, um eure Ansprüche festzustellen.
Berechnungstabelle

Was sich im September finanziell für euch ändert

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen