Kate Middleton und Prinz William begeben sich in Gefahr

Die Royal Family war in den vergangenen Wochen weiterhin bei öffentlichen Auftritten und Terminen. Haben sich Kate Middleton und Prinz William damit in Gefahr gebracht, sich mit dem Coronavirus zu infizieren?
  • Die Royal Family war in den vergangenen Wochen weiterhin bei öffentlichen Auftritten und Terminen. Haben sich Kate Middleton und Prinz William damit in Gefahr gebracht, sich mit dem Coronavirus zu infizieren?
  • Foto: Tom Soper Photography / CC BY (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)
  • hochgeladen von Anna Maier

Die Coronavirus-Pandemie hat auch Großbritannien fest im Griff. Kate Middleton und Prinz William schrecken trotzdem nicht vor öffentlichen Terminen zurück und bringen nicht nur sich, sondern auch ihre drei Kinder damit in Gefahr.

In Zeiten, in denen die Menschen bereits Abstand gewahrt haben, zeigten sich Kate Middleton und Prinz William noch Seite an Seite in der Öffentlichkeit. Keine Scheu vor Menschenkontakt! Doch genau das ist die große Gefahr des Coronavirus, der mittlerweile auch für wachsende Zahlen von Infizierten in Großbritannien sorgt. Vergangenen Donnerstag besuchte das Ehepaar noch ein Notfall-Call-Center im Süden von London, um den dortigen Mitarbeitern für ihre harte Arbeit - speziell in diesen Zeiten - zu danken. Das Treffen wurde zwar abgehalten, doch die beiden Royals verzichteten auf eine Begrüßung per Handschlag. Das haben die Mitglieder der königlichen Familie bereits in den vergangenen Wochen reduziert und schließlich gänzlich eingestellt - zum eigenem Schutz!

Kate Middleton und Prinz William gehen auf Distanz

Vor Ort durften sich die beiden erst einmal die Hände mit einem desinfizierendem Gel waschen, um auf Nummer sicher zu gehen. Doch für viele Mitarbeiter vor Ort war es schwierig, sich an die neuen Gepflogenheiten zu gewöhnen. Eine Mitarbeiterin wollte Herzogin Catherine und Prinz William per Handschlag begrüßen, doch der dreifache Vater ermahnte sie schnell: "Nicht die Hände schütteln!" Um ihr trotz allem eine Freude zu bereiten, hatte Prinz William eine Alternative im Angebot, wie "People" berichtet: Er schlug ihr ein gemeinsames Foto vor, solange ein Sicherheitsabstand von einem Meter eingehalten wurde. Für das Paar ist es jetzt mehr denn je wichtig, auf die eigene Gesundheit zu achten. Immerhin werden Prinz William und Kate Middleton nicht nur als zukünftiges Königspaar von Großbritannien gehandelt, sondern haben auch drei kleine Kinder zu Hause, um die sie sich kümmern müssen. Öffentliche Termine oder Auftritte dieser Art sind in Corona-Zeiten eine große Gefahrenquelle für die Royal Family.

Autor:

Anna Maier aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen