Kate Middleton & Prinz William: Das haben sie von Meghan Markle abgeguckt

Kate Middleton: Tritt sie jetzt in die Fußstapfen von Meghan Markle?
  • Kate Middleton: Tritt sie jetzt in die Fußstapfen von Meghan Markle?
  • Foto: Northern Ireland Office / CC BY (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)
  • hochgeladen von Anna Maier

Kate Middleton und Prinz William haben eine kleine, aber bedeutende Änderung unternommen. Inspiration dafür fanden sie scheinbar ausgerechnet bei Meghan Markle und Prinz William, die ihnen da einen Schritt voraus waren.

Wer zukünftig in den sozialen Medien nach Kate Middleton und Prinz William sucht, muss sich auf eine Veränderung einstellten. Das Ehepaar hat sich entschieden, dort wesentlich persönlicher aufzutreten. Damit scheinen sie in die Fußstapfen von Prinz Harry und Meghan Markle zu treten, die das bereits zuvor getan hatten. William & Kate waren lange Zeit unter "Kensington Palace" anzutreffen, doch daraus wurde nun "Kensington Royal". Nicht nur das: Die Namen der beiden finden sich jetzt in der Account-Beschreibung, damit alle sofort wissen, mit wem sie es hier zu tun haben. 

Neuer Name, neues Image?

"Der offizielle Account vom Herzog und der Herzogin von Cambridge und der Royal Foundation, gegründet im Kensington Palast", heißt es unter anderem auf Twitter. Bisher versteckten sie sich hinter dem Namen "Kensington Palace" und obwohl es immer wieder Bilder aus dem Alltag der kleinen Familie gab, fehlte ein persönlicher Touch bei den Profilen in den sozialen Medien. Das hat sich jetzt geändert. Damit treten sie gewissermaßen in die Fußstapfen von Prinz Harry und Meghan Markle, die den Twitter- und Instagram-Namen "Sussex Royal" im Web trugen. Dieser wird jedoch nicht länger verwendet, da Harry & Meghan seit dem 1. April 2020 nicht länger Royals sind.

Autor:

Anna Maier aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen