Meghan Markle: Der erste große Verlust

Meghan Markles Zeiten als Royal sind vorbei.
  • Meghan Markles Zeiten als Royal sind vorbei.
  • Foto: Genevieve / CC BY (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)
  • hochgeladen von Anna Maier

In wenigen Tagen endet die kurze Ära von Meghan Markle als Mitglied der Royal Family. Den ersten Verlust muss die amerikanische Schauspielerin schon jetzt verkraften. 

Ende des Monats ist es soweit: Prinz Harry und Meghan Markle treten als Senior-Mitglieder der königlichen Familie zurück und beginnen ihr neues Leben in Kanada. Große Veränderungen stehen nicht nur für Harry an, sondern auch für seine amerikanische Ehefrau. Den ersten Verlust ihres Royal-Status musste die 38-Jährige schon jetzt - vor dem offiziellen Royal-Aus - verkraften. Wie "People" berichtet, wurde ihr der Titel bereits auf der offiziellen Seite des Wohltätigkeitsvereins Smart Works entzogen, den Meghan als Förderin unterstützt. Bisher wurde sie dort mit Titeln wie "HRH" - ihre königliche Hoheit - oder "Royal" genannt, wie die US-Seite berichtet. Das hat sich am Wochenende überraschend verändert.

Dieser Titel bleibt ihr noch

Die Titel, die sie als Mitglied der königlichen Familie ausgezeichnet haben, sind still und heimlich von der Seite von Smart Works verschwunden. Wurde sie dort bisher als "unsere royale Unterstützerin HRH" aufgelistet, wird sie nun nur noch als "Herzogin von Sussex" genannt. Diesen Titel darf Meghan Markle auch nach dem offiziellen Royal-Aus Ende März 2020 weiterhin behalten. Queen Elizabeth II. hat es jedoch Meghan und ihrem Enkelsohn Prinz Harry verboten, zukünftig mit dem Titel "Royal" hausieren zu gehen - denn das sind die beiden ab dem 1. April 2020 offiziell nicht mehr. Doch Meghan hat ihren Titel auf der Seite von Smart Works noch vor dem großen Stichtag verloren.

Autor:

Anna Maier aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen