So peinlich ist die Tattoo-Panne für Ariana Grande!

Diese Tattoo-Panne von Ariana Grande wird verspottet.
  • Diese Tattoo-Panne von Ariana Grande wird verspottet.
  • Foto: ariana_Grande_alien_artifact_flicrk
  • hochgeladen von Anna Maier

Ariana Grande hat sich ein neues Tattoo stechen lassen. Es ist diesmal kein Partnertattoo mit Pete Davidson sondern eher eine Hommage an ihre Freundinnen. Liebe Geste, aber das Tattoo ging nach hinten los.

Nach “Thank U, next” stürmte der nächste Song von Popstar Ariana Grande die Charts. “7 rings” lautet der Titel. Es geht um Aris Reichtum und, dass sie sich alles leisten kann, was sie möchte. Sie singt auch darüber, dass sie ihren sechs besten Freundinnen und sich Diamantringe kaufte. Also Freundschaftsringe statt Ehering. Nun ließ sich die Sängerin ein neues Tattoo stechen. Auf Japanisch soll “7 rings” auf ihrer Handfläche stehen.

Ariana Grandes Tattoo bringt die Fans zum Lachen

Stolz zeigt Ariana Grande auf Instagram ihr neues Tattoo ihren 144 Millionen Abonnenten. Diese mussten der Sängerin aber auf einen peinlichen Fehler hinweisen: Auf Arianas Handfläche stand nicht “7 rings” sondern die japanischen Schriftzeichen der Worte “kleiner Holzkohlegrill”. Ups! Das war wohl doch nicht beabsichtigt. Oder doch? Die Sängerin gibt auf dem sozialen Netzwerk zu: “Ich habe tatsächlich die fehlenden Schriftzeichen ausgelassen, aber es tat weh und es sieht trotzdem gut aus”. Dazu schrieb sie später “Lasst meinen tambourine grill in Ruhe, danke”. Die einen Fans machen sich darüber lustig, andere nehmen es gelassen und finden es gut. Ariana Grande argumentiert, dass die Haut auf der Handfläche von Zeit zu Zeit dicker wird und das Tattoo sowieso verblassen wird.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen