Taylor Swift: Sie schlägt Ariana Grande

Ariana Grande kann mit Taylor Swift nicht mithalten.
  • Ariana Grande kann mit Taylor Swift nicht mithalten.
  • Foto: ©NYKCFAMOUS Ariana Grande
  • hochgeladen von Anna Maier

Die Sängerin Taylor Swift ist bereits über ein Jahrzehnt im Musikgeschäft tätig. Dabei sahen viele sie erst in der Rolle des Mauerblümchen. Doch seit ein paar Jahren zeigt sie sich anders. Selbstbewusster, politischer, femininer. Ihr Erfolg wächst. Und schließlich zieht sie auch an Popstar Ariana Grande vorbei.

Durch ihre Musik, ausverkauften Tourneen, Fanartikeln, Fernsehauftritten und weiteren Events verdient Taylor Swift Millionen. Einen Musikpreis nach den anderen kann die 29-Jährige in ihren Händen halten. Die “Reputaution”-Tour letztes Jahr war die Tour auf der sie die meisten Tickets verkaufte und somit das meiste Geld einbrachte. Außerdem brach die Tournee sogar einen Rekord. In den USA erzielte die “Reputation”-Tour den höchsten Umsatz überhaupt. Darüber hinaus besitzt die Sängerin Luxus-Immobilien auf der ganzen Welt. Laut “Business Insider”, einem Nachrichtenmagazin haben alle ihrer Immobilien einen Gesamtwert von 84 US-Dollar. Nicht nur in Los Angeles und New York hat Taylor mehrere Anwesen, sie besitzt auch ein Haus auf Rhode Island an der amerikanischen Ost-Küste.

Taylor Swift unter den Topverdienerinnen

Das Wirtschaftsmagazin Forbes veröffentlicht jedes Jahr eine Liste mit den Topverdienern und den Menschen mit dem meisten Vermögen. Auf der Liste der Topverdienerinnen im Musikgeschäft steht Taylor Swift schon an zweiter Stelle. Mit einem Jahresverdienst von 80 Millionen Dollar belegt Taylor nach Katy Perry den zweiten Platz. Diese machte einen Umsatz von 83 Millionen USD. Auch Ariana Grande überholt Taylor Swift locker: Mit einem Vermögen von 45 Millionen USD kann Ariana Grande nicht mithalten. Taylor hat ein Vermögen von 320 Millionen Dollar.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen