Steuerreform
Das bleibt den Wienern in der Geldbörse

2Bilder

Bis Ende 2022 wird die Steuerreform österreichweit eine Entlastung von 8,5 Milliarden bringen. Doch wie sehr profitieren die Wiener?

WIEN. Wie sich die Steuerreform auf die Wiener auswirkt, weiß eine aktuelle Studie des Markt- und Meinungsforschungsinstituts OGM, die auf einer statistischen Berechnung der steuerlichen Auswirkungen auf Basis aller Steuerdaten des Finanzministeriums basiert.

Diese besagt, dass sich der durchschnittliche Wiener pro Jahr – vorausgesetzt er ist erwerbstätig oder Pensionist – mit Ende 2022 716,63 Euro ersparen wird. Damit profitiert die Bundeshauptstadt österreichweit am meisten von der Steuerreform, gefolgt von Niederösterreich mit 710,92 Euro und Vorarlberg mit 697,06 Euro.



Alleinerzieher und Pensionisten

Die Hauptprofiteure in Wien sind Pensionisten und Alleinerziehende.
Die durchschnittliche Entlastung der Wiener Pensionisten beträgt pro Jahr 604,39 Euro, während sie österreichweit bei 540,54 Euro liegt.

Alleinerziehenden werden künftig durchschnittlich 1.307,78 Euro mehr im Börserl bleiben. Im Vergleich profitiert der durchschnittliche Alleinerziehende österreichweit mit 1.184,13 Euro.

Familien und Arbeitnehmer

Wiener Arbeitnehmer dürfen sich über 769,34 Euro pro Jahr freuen, eine durchschnittliche Familie wird mit 1.514,71 Euro von der Steuerreform mit Ende 2022 jährlich profitieren.

Die Steuerreform im restlichen Land

OberösterreichNiederösterreichWienSteiermarkBurgenlandSalzburgTirolTirolVorarlbergKärnten

Mehr zum Thema: 
>> Themenseite zur Steuerreform

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen