Wirbel um Ex-Schwimmstar
Markus Rogan soll falschen Corona-Test vorgelegt haben

Markus Rogan soll mit einem älteren Corona-Test aus Israel "geflüchtet" sein, und damit die Quarantäne-Auflagen verletzt haben.
2Bilder
  • Markus Rogan soll mit einem älteren Corona-Test aus Israel "geflüchtet" sein, und damit die Quarantäne-Auflagen verletzt haben.
  • Foto: APA/Neubauer
  • hochgeladen von Karl Pufler

Wirbel um Österreichs ehemaligen Schwimmstar Markus Rogan (38), der als Mentalcoach für Israels Fußball-Nationalteam eingesetzt ist: Laut "Standard", der sich auf Israels Trainer Willi Ruttensteiner beruft, soll Rogan nach einem positiven Corona-Test illegal das Land verlassen haben. Ruttensteiner nannte Rogans Verhalten bei einer Pressekonferenz am Montag "inakzeptabel".

ÖSTERREICH. Nach einer 1:2-Niederlage gegen Tschechien wurde Rogan und ein Teamspieler der israelischen Mannschaft demnach Anfang Oktober positiv getestet. Doch anstatt sich wie vorgeschrieben im Mannschaftshotel in Quarantäne in Caesarea (israelische Stadt) zu begeben, soll er beim israelischen Fußballverband um einen Spezialtransport zu seiner Familie in Israel gebeten haben.

Quarantäne-Auflagen verletzt, falschen Corona-Test vorgelegt

Daraufhin sei er unerlaubt abgereist, am Tag darauf habe man ihn vergeblich im Hotel gesucht. Rogan soll eigenmächtig den Flug in seine Wahlheimat Los Angeles umgebucht haben, so der "Standard" unter Berufung auf mehrere israelische Medien. Am Flughafen soll er einen negativen, drei Tage älteren Corona-Test vorgelegt haben. Seit vergangenem Dienstag soll Rogan für die Funktionäre des israelischen Fußballverbands nicht mehr erreichbar gewesen sein.

Ruttensteiner bezeichnete Rogans Entscheidung als "schrecklichen Fehler", er müsse dafür Verantwortung übernehmen.. Man wolle ihn aber noch nicht verurteilen, weil es noch zu früh dafür sei.

1996 zog Markus Rogan aus Österreich in die USA und studierte International Relations and Economics an der Stanford-Universität. Nach Abschluss seines Studiums an der Stanford University trainierte Rogan bei Robert Michlmayr, dem österreichischen Trainer des Jahres 2005. Von 2004 bis 2009 lebte er wieder in Wien. Bei den Schwimm-Weltmeisterschaften 2001 gelang es ihm, mit dem zweiten Platz über 200 Meter Rücken seine erste WM-Medaille zu erringen. Am 8. Dezember 2005 stellte Rogan mit 1:50,43 Minuten einen neuen Weltrekord über 200 Meter Rücken auf der Kurzbahn auf.

Willi Ruttensteiner kommt aus Steyr und spielte für die Sportunion Wolfern, die SK Amateure Steyr, Union Vöcklamarkt und FC Union Wels. Er war von 2001 bis 2017 Sportdirektor des Österreichischen Fußball-Bundes (ÖFB) und Projektleiter des Förderprogrammes für Nachwuchstalente Projekt. Er trainierte zweimal interimistisch die österreichische Nationalmannschaft. Seit 2018 ist er Sportdirektor des israelischen Fußball-Verbandes.

Markus Rogan soll mit einem älteren Corona-Test aus Israel "geflüchtet" sein, und damit die Quarantäne-Auflagen verletzt haben.
Willi Ruttensteiner (rechts), Walter Pechmann

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen