Flexibles Arbeiten: Home-Office-Modelle sind noch Einzelfall

Beim "Home Office" zählt Leistung statt Präsenz. Voraussetzung für das Arbeiten von Zuhause ist Vertrauen.
  • Beim "Home Office" zählt Leistung statt Präsenz. Voraussetzung für das Arbeiten von Zuhause ist Vertrauen.
  • Foto: MEV
  • hochgeladen von Linda Osusky

ÖSTERREICH. Fragt man junge Erwachsene, wie sie sich ihren Arbeitsplatz vorstellen, fallen häufig die Schlagwörter "Home Office" und "flexible Arbeitszeiten". Auch die neue Regierung hat flexible Arbeitszeiten versprochen. Doch was heißt flexibles Arbeiten genau?

Einzelfall "Home Office"

Flexibles Arbeiten bedeutet laut Björn Persson, Berater bei Deloitte Österreich, eine gewisse Autonomie bei den Arbeitszeiten für die Mitarbeiter. Gleitzeit mit Kernzeit ist das am häufigsten genutzte Modell. Laut "Flexible Working Studie 2017" bieten 61 Prozent der Unternehmen der Hälfte ihrer Mitarbeiter Gleitzeit an. Beim "Home Office" sieht es anders aus: Obwohl Experten wie Persson davon ausgehen, dass "Home Office" in Zukunft zunehmen wird, bieten es Arbeitgeber hierzulande nur in Einzelfällen an.

"Arbeit und Freizeit können verschwimmen"

Dabei können Arbeitszeitmodelle wie "Home Office" oder mobiles Arbeiten Firmen wichtige Vorteile bringen: "Bessere Work-Life-Balance führt zu zufriedeneren Mitarbeitern. Weil Wegzeiten bei der Mitarbeiterauswahl weniger ins Gewicht fallen, erhöht sich die Gruppe an potenziellen Mitarbeitern", sagt Persson zu meinbezirk.at. Vor allem junge Bewerber sehen mobiles Arbeiten als eines der wichtigsten Kriterien bei der Jobsuche. Doch zu Hause zu arbeiten birgt auch Nachteile: "Arbeit und Freizeit verschwimmen immer mehr und das Abschalten fällt schwerer", so Persson.

Ähnliche Artikel:
Büroplaner: "Desksharing soll keine Sparmaßnahme sein"
Arbeitnehmer: Flexible Arbeitszeiten ganz oben auf Wunschliste

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen