Generation Z
Influencer haben Einfluss auf Kaufverhalten

Bei der Generation Z beeinflussen Influencer tatsächlich schon das Einkaufsverhalten.

WhatsApp ist die beliebteste Social Media Plattform unter den jungen Österreichern. Wie wichtig Social Media allgemein für die Generation Z ist, zeigt auch, dass Influencer immer größeren Einfluss auf junge Österreicher haben. 

ÖSTERREICH. Eine neue Studie des Handelsverband Österreich mit MindTake Research und der Preisvergleichsplattform idealo zeigt, dass die Generation Z (Menschen im Alter von 15 bis 22) beim Shoppen schon viel Wert auf die Empfehlungen von Influencer legen. Die Interessen verlagern sich immer mehr in den Online-Bereich, auch wenn klassische Institutionen wie Shopping Center und Einkaufsstraßen durchaus noch beliebt sind.

Influencer beeinflussen Kaufentscheidungen

Der aktuelle Trend "Influencer" scheint durchaus berechtigt zu sein. Auch wenn inzwischen schon da und dort negative Stimmen zum Thema Influencer zu hören sind, so zeigt sich, dass die Generation Z den Influencern durchaus genügend Vertrauen schenkt, um Produktempfehlungen anzunehmen. Über 30 Prozent haben schon zumindest einmal ein Produkt gekauft, das ein Influencer präsentiert hat. Acht Prozent sogar regelmäßig. Die Gründe dafür sind größtenteils überzeugende Produktpräsentation (82,1 Prozent), Inspiration (75,6 Prozent) oder Vertrauen (71 Prozent).

Die Top 10 Social Media Plattformen der Generation Z in Österreich
  • WhatsApp (92 Prozent)
  • Instagram (84 Prozent)
  • YouTube (80 Prozent)
  • Snapchat (69 Prozent)
  • Facebook (60 Prozent)
  • Facebook Messenger (35,2 Prozent)
  • Pinterest (26,7 Prozent)
  • Twitter (18,4 Prozent)
  • Discord (11,3 Prozent)
  • Tik Tok (9,5 Prozent)

Eingekauft wird online

Ebenfalls abgefragt wurde, wo die jungen Österreicher ihre Einkäufe lieber erledigen. Auch wenn das Shopping Center mit 26 Prozent immer noch sehr beliebt ist (Gründe dafür sind ein breiteres Gastronomieangebot, Erlebnis- und Unterhaltungsprogramme und der verstärkte Einsatz von Gamification-Elementen), so ist Online-Shopping mittlerweile auf Platz eins gelandet. Die Mehrheit tätigt Käufe noch über Desktop oder Notebook (22 Prozent), aber 12 Prozent der jungen Österreicher kaufen Produkte auch schon über ihr Smartphone.

Infos zu den Produkten, die gekauft werden wollen, holt sich die Generation Z noch immer am ehesten über Suchmaschinen und über Familie, Freunde und Bekannte. Wird online geshopped, dann greift schon knapp die Hälfte (47 Prozent) direkt zum Smartphone. 


Umfrage von Handelsverband Österreich, MindTake und idealo; Juni 2019; N=505


Mehr zum Thema:
 
>> Zur Studie

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen