Kennzeichnung
Supermarktkette setzt auf Herkunftsinfo bei Gastro

Durchschnittlich 40.000 Gäste essen täglich in den rund 80 Interspar- und Maximarkt-Gastronomiestandorten.
2Bilder
  • Durchschnittlich 40.000 Gäste essen täglich in den rund 80 Interspar- und Maximarkt-Gastronomiestandorten.
  • hochgeladen von Niklas Varga

Ab sofort setzt Interspar als einer der größten Gastronomen Österreichs bei den Zutaten Eier, Milch und Fleisch auf 100 Prozent österreichische Herkunft.

ÖSTERREICH. Bei den Gastro-Gerichten garantiert Interspar, dass Eier und Milch sowie das gesamte Rind-, Kalb-, Wild-, Schweine- und Hühnerfleisch, die in den rund 80 Gastrostandorten der Supermarktkette zu Speisen verarbeitet werden, zu 100 Prozent aus Österreich stammen. Darüber hinaus wird die Herkunft dieser frisch gekochten Lebensmittel für die Gäste gut ersichtlich gekennzeichnet. Damit will man ein klares Bekenntnis zur Regionalität und zur heimischen Landwirtschaft setzen.

Durchschnittlich 40.000 Gäste essen täglich in den rund 80 Interspar- und Maximarkt-Gastronomiestandorten, vom umfassenden Frühstücksangebot über die täglich wechselnden klassischen und vegetarischen Mittagsmenüs bis zum Abendessen, das nach dem Einkaufen auch mit nach Hause genommen werden kann.

Eier, Milch sowie das Fleisch (Rind-, Kalb-, Wild-, Schwein- und Hühnerfleisch) in den Gerichten kommen zu 100 Prozent aus Österreich. „Das gesamte Rind- und Schweinefleisch beziehen wir bereits seit langem von heimischen Betrieben. Unsere beliebten Back- und Grillhendl tragen sogar das AMA-Gütesiegel. Wir gehen nun einen Schritt weiter und stellen sicher, dass alle Eier sowie die gesamte Milch und das Fleisch, die in unseren Gastrostandorten frisch zu Speisen verkocht werden, ausschließlich aus Österreich stammen“, erklärt Interspar Österreich Geschäftsführer Johannes Holzleitner.

Herkunftskennzeichnung möglich

Ausnahmen bilden besondere Spezialitäten, wie beispielsweise original italienische Pasta, frisch aus einer Manufaktur nahe Verona und der dazugehörige Parmesan. „Neu ist auch, dass wir die österreichische Herkunft der frisch zubereiteten Speisen für unsere Gäste gut nachvollziehbar kennzeichnen“, ergänzt Holzleitner. Interspar will damit auch zeigen, dass eine Herkunftskennzeichnung generell in der Gastronomie möglich ist und sogar von einem großen Gastronomen umgesetzt werden kann.

Die Gastronomiestandorte im Überblick:

  • 51 Interspar-Restaurants
  • 13 Café Cappuccinos
  • 6 maxi.restaurants
  • 2 maxi.kaffees
  • Pasta & Café by INTERSPAR in Wien-Mitte
  • Interspar take-away in Wien-Floridsdorf
  • À la carte Restaurant “Das Mezzanin” im INTERSPAR am Schottentor
  • INTERSPAR Food-Truck tourt durch ganz Österreich
Durchschnittlich 40.000 Gäste essen täglich in den rund 80 Interspar- und Maximarkt-Gastronomiestandorten.
Frühstücksangebot oder Mittags- oder Abendmenüs zum Mitnehmen: Ab nun werden die Zutaten gekennzeichnet.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.