Bundesländer-Vergleich
Wo Green Jobs am meisten nachgefragt werden

Lehrling Elias Knell, Firma Stark GmbH
5Bilder

Das Interesse an einem Job in der Abfall- und Ressourcenwirtschaft ("Green Job") ist groß. In einer repräsentativen Studie bestätigen 70 Prozent der Befragten, dass Nachhaltigkeit und Umweltschutz bei der Jobsuche an Relevanz gewinnen. Green Jobs werden vor allem in der Steiermark, Kärnten und Vorarlberg stark nachgefragt. Für jeden vierten Berufstätigen unter 30 Jahren kommt ein Jobwechsel in Frage.

ÖSTERREICH. Green Jobs, also Berufe im Umweltsektor, sind unter Österreichern mittlerweile besonders beliebt. In einer aktuellen Studie von marketagent im Auftrag des Verbands Österreichischer Entsorgungsbetriebe (VOEB) zeigen 43 Prozent der Befragten Interesse an einem Green Job, bei den 14- bis 18-Jährigen sind es 60 Prozent.

Krisensichere Jobs

Jeder dritte Befragte bestätigt, sich einen Job in der Abfall- und Ressourcenwirtschaft vorstellen zu können. Dafür sprechen ein krisensicherer Arbeitsplatz (46%) sowie ein Job mit Sinn und Nutzen für den Umweltschutz (42%). Besonders beliebt sind die Arbeitsbereiche Projektmanagement, Forschung und Entwicklung, Logistik und Labor – sowohl bei Männern als auch Frauen. Das ergab eine repräsentative Studie im Auftrag des Verbands Österreichischer Entsorgungsbetriebe (VOEB) unter 1.500 Österreicherinnen und Österreichern zwischen 14 und 69 Jahren.

Relevanz von Green Jobs im Bundesländer-Vergleich

Im Bundesländervergleich sind diese Kriterien vor allem für Steirer (53%), Vorarlberger und Kärntner (jeweils 49%), gefolgt von Wienern (45%) am wichtigsten. Für Oberösterreicher (35%) und Tiroler (38%) hingegen sind sie am wenigsten relevant. Blickt man in die Zukunft, so gewinnen Green Jobs für Kärntner (76%) am meisten Relevanz, für Salzburger (64%) am wenigsten. 

Frage: Wie wichtig/ relevant sind für Sie persönlich die folgenden Aspekte in einem "idealen Arbeitsplatz/ Job"? Job mit Nutzen für den Klima und Umweltschutz ("Green Job")
  • Frage: Wie wichtig/ relevant sind für Sie persönlich die folgenden Aspekte in einem "idealen Arbeitsplatz/ Job"? Job mit Nutzen für den Klima und Umweltschutz ("Green Job")
  • Foto: VOEB
  • hochgeladen von Mag. Maria Jelenko-Benedikt
Werden sogenannte "Green Jobs" und Aspekte wie Nachhaltigkeit, Klima und Umweltschutz bei der Jobsuche bzw. der Entscheidung für einen neuen Job in Zukunft an Relevanz gewinnen, verlieren oder diesbezüglich unverändert bleiben?
  • Werden sogenannte "Green Jobs" und Aspekte wie Nachhaltigkeit, Klima und Umweltschutz bei der Jobsuche bzw. der Entscheidung für einen neuen Job in Zukunft an Relevanz gewinnen, verlieren oder diesbezüglich unverändert bleiben?
  • Foto: VOEB
  • hochgeladen von Mag. Maria Jelenko-Benedikt

Vor allem Junge interessiert

Als Ausbildungswege stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Auswahl, die von einer Lehre zur Entsorgungs- und Recyclingfachkraft über Ausbildungen in HTL bis zu universitären Studien reichen. 

Harald Gorucan, Vorsitzender des Arbeitskreises Job Branding im VOEB: „Junge Menschen sind hochmotiviert, für die Umwelt etwas Gutes zu tun. Wir wollen sie genau dort abholen und für die Abfall- und Ressourcenwirtschaft begeistern. Dort erwartet sie ein nachhaltiger, sinnvoller, krisensicherer und vor allem vielfältiger sowie abwechslungsreicher Job.“  Das bestätigt auch die Umfrage: Für mehr als jeden vierten Berufstätigen unter 30 Jahren kommt ein Jobwechsel in Frage, weitere 20 Prozent könnten sich das grundsätzlich vorstellen. "Unsere Branche ist vor allem für Millennials und die Generationen Z besonders attraktiv“, so Gabriele Jüly, Präsidentin des VOEB. Allerdings müsste noch am Image gefeilt werden. "Es geht in unserer Branche schon lange nicht mehr allein um Müllentsorgung. Jede Tonne Abfall ist wertvoll und wird dank getrennter Sammlung und Recycling in den wirtschaftlichen Kreislauf als Sekundärrohstoff zurückgeführt. So werden Ressourcen geschont und die Umwelt geschützt.“ 

Der ideale Job: Gute Stimmung und nettes Team

Befragt nach dem idealen Arbeitsplatz ist den Österreicherinnen und Österreichern gute Stimmung und ein nettes Team (70%), Jobsicherheit (57%) sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sehr wichtig (56%). Wer als Arbeitgeber dafür sorgt, dass auch die persönliche Freizeit der Beschäftigten und eine gute Bezahlung nicht zu kurz kommen, sorgt für ideale Arbeitsbedingungen. Frauen haben in diesen Bereichen deutlich höhere Ansprüche als Männer. Außerdem sticht hervor, dass Aspekte wie Jobs mit Zukunftsaussichten und die persönliche Freizeit für die unter 30-Jährigen eine signifikant wichtigere Rolle spielen als unter den übrigen Befragten (jeweils 48%).

Liste der Mitglieder des VOEB in den einzelnen Bundesländern 

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen