Glückwünsche an Alfred Kroyß
Stainzer Original feiert seinen Achtziger

Mit seinem Wissen von früher könnte er Bände füllen - Alfred Kroyß, Franz Hopfgartner (v.l.)
  • Mit seinem Wissen von früher könnte er Bände füllen - Alfred Kroyß, Franz Hopfgartner (v.l.)
  • hochgeladen von Gerhard Langmann

Es darf nicht verwundern, dass sich beim Jubilar rund um das vergangene Wochenende eine Gratulation an die andere anschloss. Denn Freunde, Bekannte und keine jener Institutionen, in denen Alfred Kroyß wirkte, wollte den Geburtstag unbemerkt vorübergehen lassen.
Pünktlich für den 7. Mai hatte sich auch der Obmannstellvertreter des Kameradschaftsbundes Stainz, Vizebürgermeister Franz Hopfgartner, einen Termin geben lassen. „Es ist mir eine besondere Ehre“, überbrachte er die Wünsche zum runden Geburtstag des Ortsverbandes und den Dank für 42 Jahre Treue zum Kameradschaftsbund. „Wir wissen deine Verbundenheit zu schätzen“, überreichte er dem Jubilar die Silbermedaille des Ortsverbandes für 40-jährige Mitgliedschaft samt Urkunde. Zum Anstoßen nicht fehlen durfte ein Flascherl (für den GAK-Fan in Rot gehalten) Wein.
Beim Blick in das Lebensbuch kommt man nicht umhin, Alfred Kroyß als strebsam und zielgerichtet zu bezeichnen. Als 17-Jähriger legte er die Gesellenprüfung mit Auszeichnung ab, drei Jahre später absolvierte er die Meisterprüfung im Fleischergewerbe und mit 35 Jahren übernahm er von Vater Alfred Kroyß den Fleischerbetrieb in der Bahnhofstraße. Diese Übernahme zählte umso mehr, als der Jubilar zu diesem Zeitpunkt nach einem Arbeitsunfall im Jahr 1973 mit nur einem intakten Bein auskommen musste. Im Jahr 1997 schloss er die Fleischerei, war als Gastwirt zunächst im „Suppentopf“ und später in der „Kohlenhütte“ bis 2016 weiterhin als selbstständiger Unternehmer tätig.
Im Jahr 1971 heiratete Alfred Kroyß seine Frau Barbara, mit der er die Kinder Peter und Astrid hat. Mit Alexander, Moritz, Hannah und Paula schenkten ihm seine Kinder gleich vier Enkel. Seit 1997 ist der frischgebackene Achtziger mit seiner Frau Elfriede verheiratet.

Öffentlichkeit im Fokus

Als eine besondere Eigenschaft sind für Alfred Kroyß die Hinwendung zu seinen Mitmenschen, das Engagement für die Allgemeinheit und daraus ableitend die Einbindung in viele Entscheidungen und persönliche Schicksale charakteristisch. 15 Jahre gehörte er für die ÖVP dem Stainzer Gemeinderat an, einige Jahre führte er als Obmann den Fremdenverkehrsverein, beim Sportclub bekleidete er die Funktion des Vizeobmannes und beim Schützenverein Stainz war er der Kassier. Seit 1959 brachte er sich bei der Freiwilligen Feuerwehr Stainz ein, bis zu seiner Verletzung machte er als aktiver Turner im Turnverein Stainz mit. In vorderster Front war Alfred Kroyß bei der Umwidmung der Stainzer Bahn zum Unterhaltungszug zu finden und beim Musikverein brachte er die Idee der Dämmerschoppen ein.
Was wünscht man einem auf so vielen Gebieten beheimateten, vielseitig interessierten und umgänglichen Menschen? Die Antwort gibt er selbst: „In meinem Alter ist die Gesundheit wohl das Wichtigste.“ Die sei dem „Stier von Barcelona“ von Herzen gewünscht.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen