Volksschule Lannach
Volksschule Lannach ist erneut „International Safe School“

Bgm. Josef Niggas präsentiert das "International Safe School" Zertifikat
121Bilder
  • Bgm. Josef Niggas präsentiert das "International Safe School" Zertifikat
  • Foto: Katrin Löschnig
  • hochgeladen von Katrin Löschnig

Am Montag, dem 20. Mai, veranstaltete die VS Lannach einen Sicherheitsvormittag - im Anschluss folgte die Wiederernennungsfeier zur „International Safe School“.

LANNACH. Die Kinder der VS Lannach durften sich über einen spannenden Kindersicherheitstag freuen, der auf dem Schulgelände stattgefunden hat. Neben Stationen wie dem Roten Kreuz (Erste Hilfe), dem Grünen Kreuz (mit ihren Suchhunden) gab es auch mit der Ö.L.R.G (Spaß im Nass, aber sicher) und der Freiwilligen Feuerwehr einiges zu entdecken. Nach einer kurzen Jause sorgte die Clownin Paulina mit ihrem Auftritt für Gelächter - aber auch in ihrem Programm spielte das Thema Sicherheit eine zentrale Rolle. Der Höhepunkt des Tages fand jedoch danach statt: Die Rezertifizierung als International Safe School.

Ansprachen der Ehrengäste

Brigitte Stricker, die ehemalige Direktorin der VS Lannach, hat sich seit dem Bestehen des Lenkungsausschusses für die Kindersicherheit im Bezirk eingesetzt und das Projekt in die Wege geleitet: „ Es war für mich damals eine große Ehre, da hineinberufen zu werden und an einem Auftrag wirklich äußerst aktiv mitarbeiten zu können.“ Nachdem der Lenkungsausschuss im Mai 2011 gegründet wurde, wurde bereits im selben Jahr der erste Kindersicherheitstag der Schule veranstaltet. Im Mai 2015 fand die erstmalige Zertifizierung zur „International Safe School“ als erste Volksschule Österreichs statt. Der Bezirkshauptmann Helmut-Theobald Müller verglich das Zertifikat mit einer 1 plus, um den Schülern und Schülerinnen den Wert zu veranschaulichen. Er erwähnte ebenfalls, dass es das „Projekt kindersicherer Bezirk“ seit 12 Jahren gibt: „Bei dem Projekt geht es darum, dass Unfälle von Kindern vermieden werden.“ Die Wirkung des Projekts zeigt sich auch durch die Unfallzahlen an der Schule: In den letzten Jahren sind die Unfälle stark zurückgegangen, letztes Jahr gab es sogar weniger als 5 Unfälle. Bgm. Josef Niggas spricht unter anderem das letzte Projekt mit dem Kuratorium für Verkehrssicherheit an: „ Unsere Polizei steht fast jeden Tag am Schutzweg und beobachtet das Verkehrsgeschehen, damit ihr alle gut und sicher in die Schule und wieder zurückkommt.“ Anwesend war unter anderem auch Peter Spitzer in Vertretung von Holger Till, dem Präsident von „GROSSE SCHÜTZEN KLEINE“, das Österreichisches Komitee für Unfallverhütung im Kindesalter, das die VS Lannach unterstützt, wie auch die AUVA-Landesstelle und sämtlichen (Einsatz-)Organisationen aus der Region. Leider waren einige Ehrengäste verhindert, an der Rezertifizierung teilzunehmen, zum Beispiel Sabine Distel vom Verein „Große schützen Kleine“.

Mitwirken der SchülerInnen

Die Direktorin Michaela Edelmann-Plank zeigt sich begeistert über die Leistungen ihrer Schüler und Schülerinnen: „ Sehr stolz sind wir in diesem Rahmen natürlich auf unsere 4. Klassen. Die 4.b. hat beim Bezirksfinale der Safety Tour den 4. Platz belegt und die 4.a. zum zweiten Mal in Folge den 1. Platz.“ Die 4.a. darf daher am 6. Juni beim Landesfinale in Judenburg teilnehmen. Die Kinder führten den Tanz „Let’s keep fit“ unter der Leitung von Renate Baier auf und zum Schluss der Veranstaltung sang der Chor der Volksschule gemeinsam mit der Chorleiterin Verena Hiebler das „Gib acht- Lied“.

Verleihung des Zertifikats

Als Vertreter des Landesschulrats SQM Schwarz überreichte SQM Zechner eine Bronzeplakette und eine Fahne als Auszeichnung für die Volksschule Lannach. Im Anschluss dazu wurden die Ehrengäste gebeten, die Deutschlandsberger „KinderSicherheitsCHARTA“ zu unterzeichnen. Zu den Zielen der Charta für Safe School Communities zählen zum Beispiel: Eine Ausbildung der SchülerInnen zu „Kindersicherheits- und Gesundheits-ExpertInnen“ oder auch die Erhebung der schulischen Kinderunfalldaten und Unfallursachen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen