Wiedereröffnung ab 18. Mai
Bibliotheken im Bezirk starten voll durch

Wiedereröffnung mit Sicherheitsregeln: Die beiden Leseratten am Büchereifenster in Eibiswald verbildlichen die derzeit besonderen Umstände unseres Zusammenlebens, die auch den Bibliotheksbetrieb bestimmen.
  • Wiedereröffnung mit Sicherheitsregeln: Die beiden Leseratten am Büchereifenster in Eibiswald verbildlichen die derzeit besonderen Umstände unseres Zusammenlebens, die auch den Bibliotheksbetrieb bestimmen.
  • Foto: Kröll
  • hochgeladen von Martina Schweiggl

Mit bewährten Angeboten und neuen Buchschätzen starten die Bibliotheken des Bezirks wieder ihren Betrieb.

DEUTSCHLANDSBERG. Mit der Wiedereröffnung der Bibliotheken steht dem sommerlichen Lesevergnügen nun nichts mehr im Wege. Und auch, wenn die Mitarbeiter der Bibliotheken des Bezirks die Corona-bedingte Zwangspause genutzt haben, um Buchbestände zu erweitern, katalogisieren und neue Projekte zu planen – die Freude über die Wiedereröffnung ist allerorts groß.

Zahlreiche Anfragen

"Zum Glück geht es jetzt wieder aufwärts", freut sich beispielsweise Gertrude Kröll von der Grenzlandbücherei Eibiswald über die aktuelle Entwicklung. „Unzählige Anfragen unserer treuen Kunden haben uns während der Schließungsphase erreicht und bestätigten die Wichtigkeit der Grenzlandbücherei“, verweist Kröll auf den hohen Bedarf an Lesestoff, der vor allem während der geltenden Ausgangsbeschränkungen spürbar gewesen sei und den Wunsch nach einer zeitnahen Öffnung immer großer werden ließ.
Ihre generationenübergreifende Bedeutung wurde der Eibiswalder Bücherei auch aktuell bestätigt: „Die Zahlen der Jahresmeldung von 2019 ergaben eine Auswertung von knapp 33.000 Entlehnungen, getätigt von mehr als 800 aktiven Lesern“, freut sich Kröll darüber, zu den Top-Bibliotheken des Landes zu gehören.

Öffnung mit Herausforderungen

Mit der Wiedereröffnung hat auch das Team rund um Gabriele Graf in der Bibliothek in Lannach alle Hände voll zu tun. "Wir sperren zu den gewohnten Öffnungszeiten auf, wenn auch mit einem reduzierten Team, weil viele unserer freiwilligen Mitarbeiter der Risikogruppe angehören", spricht Graf eine herausfordernde Situation an, die es auch für andere Büchereien zu meistern gilt und die mitunter dazu führt, dass einige Bibliotheken vorerst zeitlich eingeschränkt ihre Türen öffnen. Aufgrund der großen Nachfrage bot das Lannacher Team in den vergangenen Wochen für Personen mit gültigem Benutzerausweis die Möglichkeit eines kontaktlosen Verleihs und Zustellservices.
Auch Cornelia Purr von der Öffentlichen Bibliothek in Groß St. Florian erzählt über ein solches Zuckerl für die Florianer Bibliothekskunden. Die Möglichkeit, Bücher und Zeitschriften telefonisch oder per Mail zu bestellen und diese während der Öffnungszeiten in der Bücherei kontaktlos zu holen bzw. zurückzugeben, bestehe auch weiterhin. "Während der Sommerferien können alle Kinder bis 12 Jahre auch wieder Stempel für ihren Lesepass sammeln. Für jeden vollen Lesepass gibt es eine kleine Überraschung", verweist Cornelia Purr darüber hinaus auf ein besonderes Angebot für junge Bücher-Fans. Großes Augenmerk auf die Lesevermittlung von Kindern und Jugendlichen legt man ebenso in den anderen Bibliotheken des Bezirks.

Veranstaltungen verschoben

Da allerdings vorerst keine Veranstaltungen in den Bibliotheken stattfinden dürfen, müssen Projekte wie Vorlesestunden, Lesewanderungen, Autorenlesungen etc. auf den Herbst verschoben werden.
Dies bedauert man auch in der Bibliothek in Stainz, die von der Schließung in besonderem Maße betroffen ist (mehr dazu können Sie hier nachlesen). - Umso größer ist natürlich die Freude über die Wiedereröffnung und das Wiedersehen mit den vermissten Lesern.

Sicherheitsmaßnahmen in den Bibliotheken:
Ab sofort müssen in Bibliotheken Sicherheitsregeln beachtet werden:

  • Besucher (außer Kinder bis 6 Jahre) müssen einen Mund-Nasenschutz tragen.
  • Ein Abstand von zumindest einem Meter gegenüber anderen Personen ist einzuhalten.
  • Desinfektionsmittel zur Händedesinfektion stehen bereit.
  • Nur das Aussuchen der Medien, die Ausleihe und die Rückgabe sind möglich, ein Verweilen ist nicht erlaubt.
  • Es gilt ein begrenzter Personeneinlass.

Um Wartezeiten zu überbrücken, gibt es z.B. in Lannach vor der Bibliothek einen Bücherflohmarkt.

Autor:

Martina Schweiggl aus Deutschlandsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen