Da war was los in Eibiswald ... am Mittwoch, den 14. Juni

Kinder- und Jugendliteratur einst
14Bilder
Wo: Grenzlandbücherei, Lerchhaus, 8552 Eibiswald auf Karte anzeigen

Nach wochenlanger Vorbereitungszeit und der tatkräftigen Hilfe zahlreicher fleißiger Hände konnten wir am Vormittag unser Ausstellungsprojekt im „Rokosch–Haus“ mit einem Gratis Eis eröffnen.

„Kinder- und Jugendliteratur im Wandel der Zeit“

so lautet das Thema der Auslagengestaltung - ein Projekt der Grenzlandbücherei Eibiswald. Ein Teil der Auslagen widmet sich der Zeit von damals. Alte Kinderbücher, antiquarische Möbel und passende Dekorationen ergeben einen interessanten Blick in das Lesen von Gestern. Das Ganze wird mit schöner, aufwendiger Buchfaltkunst ergänzt.
Für die Auslage „Lesen von Heute“ bekamen wir tatkräftige Hilfe von den Pädagoginnen und Pädagogen sowie Kindern der Volksschule Eibiswald. Im Zuge eines Vorleseprojektes der Grenzlandbücherei bastelten wir zu verschiedenen Themen und gestalteten damit in der Auslage eine bunte Vielfalt zu Büchern der Gegenwart.
Unser großer Dank geht dabei an alle, die so fleißig mitgearbeitet haben, die uns die schönen Möbel und Dekorationen zur Verfügung stellen und vor allem auch an Familie Fuchs, die uns die Auslagen zur Verfügung stellt.
Ein ausgiebiger Blick in die Auslagen lohnt sich! Die Dekoration bleibt bis Mitte Oktober bestehen.

Zeitgleich fand

„Hans Kloepfer bei den Leuten“

ein Projekt der Musik-NMS, an verschiedenen Plätzen in und rund um Eibiswald statt. So auch bei der Grenzlandbücherei Eibiswald. Fünf Schüler der 4.a brachten unter der Regie des Pädagogen Marko Kreiner literarische und musikalische Schmankerln zum Besten. Bekannte Gedichte von Hans Kloepfer wurden „ins Heute“ umgeschrieben - wahre Kunstwerke sind daraus entstanden -, gekonnt vorgetragen von Kevin Gaich, Florian Gollien, Jakob Saurugger und Laurenz Wagner. Musikalisch perfekt umrahmt wurden die Literarischen Meisterwerke vom Vizestaatsmeister auf der Harmonika, Fabian Weisch.
Danke für die tolle Vorführung!

Am Nachmittag fand im Lerchhaus der

Philatelietag der Post

statt. Dabei wurde eine Sonderbriefmarke präsentiert, die den Kloepferbrunnen mit Blick auf das Museum im Kloepferhaus zeigt.

Den Höhepunkt des ereignisreichen Tages bildete am Abend die

Vernissage

im Lerchhaus, die unter dem Motto

„Dr. Hans Kloepfer – Arzt, Dichter, Mensch“

stand.
Im Zuge der Vernissage wurde an den langjährigen Museumsleiter SR Herbert Blatnik von seinem Nachfolger, dem neuen Obmann des Kultur- und Museumsvereins, Ing. Karl Schober und seiner Stellvertreterin GR Lieselotte Posch, eine Ehrenurkunde und ein Geschenk als Würdigung der umfangreichen Museumsarbeit überreicht.
SR Herbert Blatnik gestaltete für den ersten Raum der Ausstellung hochinteressante Schautafeln zu Hans Kloepfers Leben, das von Höhen und Tiefen geprägt war. Viele Fotos, Ansichtskarten, Zeitungsauschnitte und erklärende Texte lassen den Betrachter in längst vergangenen Zeiten verweilen.
Der zweite Ausstellungsraum wurde von unzähligen fleißigen Händen zu einem wahren Gesamtkunstwerk. Unter der sehr engagierten und ideenreichen Anleitung von den Pädagoginnen Ingrid Steininger und Laura Pelzmann wurde mit den Schülerinnen und Schülern der Musik-NMS gezeichnet, getöpfert, gewebt, geklebt und gemalt. Unter dem Motto „Kloepfer, seine Gedichte und ich“ entstanden bewundernswerte Kunstwerke.
Der dritte sowie vierte Raum der Ausstellung gehört ganz der Vielseitigkeit der Philatelie. „Zeitzeugen rund um Hans Kloepfer“ lautet das Motto des Deutschlandsberger Philatelistenvereines. Zeitbezogene Themen auf Marken und interessante Sonderpoststempel aus Kloepfers Zeit lassen über die Vielfalt des Marken- und Briefstempelangebotes staunen. Seltene Ansichtskarten runden das große Angebot ab.
Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage von Stefan und Hannes Wallner.
Die gesamte Ausstellung kann bis Mitte Oktober besichtigt werden.

Öffnungszeiten:
Samstags von 9 bis 12 Uhr.
In der Ferienzeit zusätzlich am Montag und Freitag - vormittags von 10 bis 12 Uhr
Außerhalb dieser Öffnungszeiten bitte um Anmeldung unter der Nummer 03466/45400 (Marktgemeinde Eibiswald)
Oder unter der Nummer 0664/7619121 (Tourismusbüro)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen