St. Stefan ob Stainz
Das Tor in unser Schilcherland

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde St. Stefan ob Stainz sind auch in diesen herausfordernden Zeiten für die Bürgerinnen und Bürger im Einsatz.
12Bilder
  • Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde St. Stefan ob Stainz sind auch in diesen herausfordernden Zeiten für die Bürgerinnen und Bürger im Einsatz.
  • Foto: Suanne Veronik
  • hochgeladen von Susanne Veronik

In St. Stefan ob Stainz wird Infrastruktur vom Glasfaserausbau bis zum neuen Rüsthaus großgeschrieben.

ST. STEFAN OB STAINZ. St. Stefan ob Stainz hat als aktuell größte Weinbaugemeinde der Weststeiermark mitten im Schilcher-Anbaugebiet viel zu bieten, und das nicht nur aus touristischer Sicht.

Wanderbare Gegend um den Hochgrail bleibt im Trend

Davon zeugt schon das im Vorjahr eingerichtete Gemeindeamt, das mit der Raiffeisenbank unter einem Dach offen steht. Außerdem ist das neue Gebäude der Mittelschule eröffnet worden. Nach einem Karenzjahr ist Claudia Schwarz wieder als Direktorin vor Ort. Mit einer Kinderkrippe, vier Kindergärten, einer Volksschule und der Musikschule ist das Bildungsangebot in der "Familienfreundlichen Gemeinde" breit angelegt. Dem wird auch mit nachhaltigem Wohnbau Rechnung getragen: So bietet einmal Raiffeisenimmobilien unter dem Titel "Schilcherlandsiedlung" Baugrundstücke in Zentrumsnähe an. Außerdem startet Markus Possert (EMP Elektrotechnik) auf den Klug-Gründen im kommenden Jahr ein Bauprojekt mit bis zu 30 Wohnungen.

Für ein schnelles Internet

Stolz ist man nicht nur auf die vielfältige Ärzteschaft und die örtliche Apotheke, sondern auch auf die Stützpunkte für das Rote Kreuz und das Grüne Kreuz in einem Ort, einmalig im ganzen Bezirk. Zur infrastrukturellen Aufbereitung gehört der Ausbau des Glasfasernetzes, aktuell mit Schwerpunkt in Greisdorf. St. Stefan ist nämlich Teil des steirischen Glasfaser-Projektes, das von der Breitband- und Digitalinfrastrukturgesellschaft (sbidi) umgesetzt wird. "Der Layjet hat die Leitungen entlang der Straßen bereits verlegt. Jetzt geht es um die Hausanschlüsse", so Bgm. Stephan Oswald. Im Zuge der Großbaustelle entlang der Straße von Niedergrail über den Hochgrail wird nicht nur ein neuer Gehsteig, sondern auch die Leerverrohrungen für Glasfaserkabel vorbereitet. Eine Aufwertung der Notwasserversorgung führt auch die Gemeinde St. Stefan durch, nämlich von Graz Umland zum Hochbehälter Lestein. Das Projekt um rund 600.000 Euro wird noch heuer fertig gestellt.
Nachdem die Freiwilligen Feuerwehren St. Stefan ob Stainz und Gundersdorf in neue Rüsthäuser eingezogen sind, wird 2021 auch für die FF Pirkhof ein neues Einsatzgebäude errichtet werden.

Diese Artikel könnten Sie benefalls interessieren:

Die „Fahrt der guten Hoffnung“

Treffpunkt der Tischtennisfreunde im Bezirk

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen