Mit viel Fantasie entstanden wunderschöne Biografien
Ein "bäriger" Literaturwettbewerb mit tollen Beiträgen

Gruppenfoto mit Siegerinnen, Juroren, Büchereiteam und Vorstandsmitglied Werner Zuschnegg. Ivana Tatzer, Jasmin Ploder, Julia Kögler und Stella Wille (vorne von rechts) haben den kleinen Bären mit roter Masche sehr glücklich gemacht.
2Bilder
  • Gruppenfoto mit Siegerinnen, Juroren, Büchereiteam und Vorstandsmitglied Werner Zuschnegg. Ivana Tatzer, Jasmin Ploder, Julia Kögler und Stella Wille (vorne von rechts) haben den kleinen Bären mit roter Masche sehr glücklich gemacht.
  • Foto: Josef Fürbass
  • hochgeladen von Josef Fürbass

Die ratlose Geschichte des kleinen Bären mit roten Masche in der Grenzlandbücherei Eibiswald, der oft etwas traurig war, hat mit fantasiereicher Unterstützung junger Autorinnen und Autoren ein Happy End gefunden. Die originellsten Bären-Biografien werden in der Gemeindezeitung und in den Ausgaben von „...der steirer land...“ abgedruckt!

(jf). Schon seit über 20 Jahren sitzt ein kleiner Bär mit roter Masche am Wandbord in der Grenzlandbücherei Eibiswald. Mal wacht er über die bibliothekarische Tätigkeit von Gerti Kröll und Eva Brauchart, mal verfolgt er interessiert, wie kleine und große Leseratten in den vollen Bücherregalen suchen und schmökern.
Obwohl sehr viele Menschen in die Grenzlandbücherei kommen, was den kleinen Bären sehr freut, macht er auch immer wieder mal einen recht traurigen Eindruck. Sein Problem: Er weiß nämlich nicht, woher er kommt, warum er da sitzt, und er kennt nicht einmal seinen Namen. Das ist die Ausgangssituation für einen Literaturwettbewerb, den die Grenzlandbücherei Eibiswald veranstaltet hat. Zum Mitmachen waren die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse Volksschule in Eibiswald und St. Oswald eingeladen hat. Die Kinder ließen sich vom Thema inspirieren, und ihre Fantasie wurde sehr lebendig.
Keine leichte Aufgabe hatte daher die Jury, die sich aus Maria Wöss, Petra Nachbaur, Theresa Vucak, Nadja Weixler, Lee Fritz und Willi Roßmann zusammensetzte. Büchereileiterin Gerti Kröll bedankte sich für die kompetente Ermittlung der Siegertexte.
Am Samstag, dem 25. Mai (3. Steirischer Vorlesetag), lud das Team der Grenzlandbücherei die besten Schreiberlinge mit ihren Familien zur Preisverleihung ein. Die Spannung war groß, denn niemand von den Mädchen und Buschen wusste im Vorfeld, welchen Platz sie bzw. er tatsächlich belegt hatte.
Zu den jungen Autorinnen und Autoren, die natürlich im Mittelpunkt der Veranstaltung standen, konnte Büchereileiterin Gerti Kröll auch Eltern, Geschwister, Pädagogen, Juroren, Vorstandsmitglied Werner Zuschnegg von der Markgemeinde Eibiswald, Linda Ranegger vom Lesezentrum Steiermark und die Reporterin Bojana Srajner von Radio Agora begrüßen.
Der 1. Platz ging an Jasmin Ploder von der VS St. Oswald. Sie und die weiteren Preisträger – Ivana Tatzer (2. Platz), Julia Kögler (3. Platz) und Stella Wille (3. Platz) von der VS Eibiswald – wurden eingeladen, die Siegertexte vor Publikum vorzulesen. Sehr zur Freude des kleinen Bären mit roter Masche, der aufmerksam zuhörte...
Vorstandsmitglied Werner Zuschnegg, der zusammen mit Gerti Kröll die Preisverleihung vornahm, assoziierte mit dem Buch Erinnerungen an die Kinder- und Jugendzeit. „Die Bücherei war unser Hit, es gab ja damals noch kein Computerspiel und Smartphone.“ Später habe er zahlreiche Sachbücher und wissenschaftliche Bücher gelesen. Den Siegern des Literaturwettbewerbs gratulierte er: „Ihr seid Spitze, das verdient meine Hochachtung.“ Zuschnegg bedankte sich auch bei den LehrerInnen sowie bei den Büchereidamen. „Liebe Gerti und Eva, die Marktgemeinde Eibiswald weiß, was sie an euch hat. Ich freue mich schon auf das nächste Projekt.“
Gerti Kröll nahm die Gelegenheit wahr, um auch die Sponsoren des Schreibwettbewerbs beim Namen zu nennen: Buchhandlung Morawa in Deutschlandsberg, Domaines Kilger, SPAR Österreich

Fotos: Josef Fürbass

Gruppenfoto mit Siegerinnen, Juroren, Büchereiteam und Vorstandsmitglied Werner Zuschnegg. Ivana Tatzer, Jasmin Ploder, Julia Kögler und Stella Wille (vorne von rechts) haben den kleinen Bären mit roter Masche sehr glücklich gemacht.
Das Publikum war gespannt auf die Siegertexte.
Autor:

Josef Fürbass aus Deutschlandsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.