Ein Buch, das den Duft der Liebe verströmt...

Obfrau Erika Swoboda (r.) ist vom Rosenbuch der Autorin Alexandra Wagner vollauf begeistert. Es ist mit vielen ästhetischen Fotos ausgestattet.
4Bilder
  • Obfrau Erika Swoboda (r.) ist vom Rosenbuch der Autorin Alexandra Wagner vollauf begeistert. Es ist mit vielen ästhetischen Fotos ausgestattet.
  • hochgeladen von Josef Fürbass

Ein Erfolgsprojekt namens SteirerROSE

(jf). Im Jahr 2007 hatte Erika Swoboda von Sternhof Vitalkosmetik in Arnfels die Idee, die Damaszener Ölrose mit ihrem betörenden Duft in der Steiermark zu kultivieren. Diesem Projekt hat sich ein Dutzend Landwirte in der Süd-, West- und Oststeiermark angeschlossen und in biozertifiziertem Anbau rund 6.000 Rosenstöcke gepflanzt. Diese Landwirte bilden den Verein SteirerROSE, der 2007 von Erika Swoboda gegründet wurde, um ihnen durch den feldmäßigen Anbau ein zweites Betriebsstandbein zu ermöglichen.

„Es hat sich in diesen zehn Jahren gezeigt, dass unser Konzept, ein blühendes duftendes Landschaftsbild zu schaffen, aufgegangen ist.“

Erika Swoboda
Obfrau des Vereines SteirerROSE

2009 konnten die ersten Blüten gepflückt werden. „Diese erste Ernte wurde zur Gänze von der Schokoladen Manufaktur Zotter aufgekauft, die uns bis heute als treuer und zufriedene Kunde erhalten geblieben ist“, erinnert sich Obfrau Erika Swoboda zurück. „Seit dem Jahr 2010 beliefern wir alle 120 MERKUR-Filialen mit Tassen von getrockneten Rosenblütenblättern.“

Als weitere Kunden werden SPAR-Filialen, oststeirische Thermen, Haubenköche, Lebensmittelhandwerker, Genuss- und Bauernländen in allen Bundesländern genannt.
Mit ihrem Rosenbuch „Der Duft der Liebe“ adelt Alexandra Wagner die Königin der Blumen aufs Neue. Auf 88 Seiten hebt die Weizerin die symbolische und historische Bedeutung der Rose hervor. „Sie ist sehr mit Liebe verbunden, Liebe und Rosen sprechen die Menschen an.“ Das halbe Buch widmet Wagner der SteirerROSE. So hat sie die duftenden Felder, die Anbauer und deren Produkte fotografiert und beschrieben. „In diesem Buch gelingt es der Autorin, die vielfältige Schönheit der Rose in unnachahmlicher Weise von der Kamera auf Papier zu zaubern“, streut ihr Swoboda Rosen. Das Buch kann auf www.steirerrose.at, wo man auch sämtliche Anbauer findet, zum Preis von 24 Euro inklusive Verssand bestellt werden.

Es fügt sich gut zum Jubiläum, dass theSCENTEDdrop, eine Initiative zur Schaffung von Bewusstsein für die Wirkung von Kräutern und Duftpflanzen auf die Gesundheit sowie auf das soziale und kulturelle Leben, die Rose als Duftpflanze 2017 ausgewählt hat und dazu einen Wettbewerb in verschiedenen Kategorien durchführt. Auch Autorin Alexandra Wagner und einige SteirerROSE-Anbauer haben Projekte im Namen der Rose eingereicht.
Als Ziel für die Zukunft nennt Obfrau Erika Swoboda den Ausbau der Vermarktung. Ein kleiner Auszug aus den kulinarischen Spezialitäten: Rosengelee, Rosensirup, Rosenzucker, Rosenmarmeladen, kandierte Rosenblütenblätter, Rosensalz, Rosenpfeffer, Rosenfrizzante, Rosenkonfekt
Das Projekt SteirerROSE wurde vom Land Steiermark als „Best Practice Beispiel“ aus der Region ausgezeichnet.

Fotos: Josef Fürbass

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen