Eine „Trasse für Land und Leute“

ÖBB-Sprecher Christoph Posch:  „Im Gemeindegebiet von Unterbergla entsteht der 9-gleisige Bahnhof Weststeiermark.“	Foto: ÖBB
  • ÖBB-Sprecher Christoph Posch: „Im Gemeindegebiet von Unterbergla entsteht der 9-gleisige Bahnhof Weststeiermark.“ Foto: ÖBB
  • hochgeladen von Josef Passat-Grupp

Der Bau der Koralmbahn schreitet voran. Momentan widmet man sich u.a. der Baufeldfreimachung.

Als Projekt für die Erreichbarkeit einer ganzen Region präsentiert sich der Bau der Kor-almbahn im Bezirk Deutschlandsberg. „Die Koralmbahn, eine zweigleisige Neubaustrecke auf 130 Kilometern, ist kein Luftschloss mehr, sie schafft jetzt schon Vorteile für die Menschen der Region“, erklärt ÖBB-Sprecher Christoph Posch und verweist auf das 14 Kilometer lange Teilstück zwischen Werndorf und Wettmannstätten, das bereits seit einiger Zeit eine Fahrtzeitverkürzung von 15 Minuten von Deutschlandsberg nach Graz garantiert. Zukünftig sollen die Städte Graz und Klagenfurt durch die Koralmbahn direkt miteinander verbunden und die Fahrzeit von rund drei Stunden auf knapp eine Stunde verkürzt werden. Doch nicht nur für die Fahrgäste, sondern auch für die regionale Wirtschaft bedeutet die Errichtung der aufsehenerregenden Neubaustrecke einen Meilenstein. „Das Investitionsvolumen beträgt insgesamt 5,3 Milliarden Euro. Davon befinden sich derzeit 1,9 Milliarden in Bau oder sind bereits vergeben. Ein Großteil des steirischen Investitionsvolumens liegt im Bezirk Deutschlandsberg“, informiert Posch.

Durchstich im Sommer
Das Herzstück der Bahn bildet der 32,9 km lange Koralmtunnel, der sich im Moment mit zwei Baulosen in Bau befindet. Der Vortrieb von über 2,5 km in KAT 1 ist bereits fertig, in KAT 2 wurde im Vorjahr mit dem Tunnelausbruch begonnen, derzeit befindet man sich im bergmännischen Vortrieb. Der Durchstich vom Baulos KAT 1 zum Baulos KAT 2 ist für Sommer dieses Jahres geplant. Zu Jahreswechsel komme dann die Tunnelvortriebsmaschine zum Einsatz, diese wird ab Juli angeliefert. Eine besondere Herausforderung stellten, so Posch, die Bodenerkundungen dar. „Wir kennen die Geologie der Trasse sehr genau, v.a. im Koralmtunnel. Dadurch sind wir für alle Eventualitäten gerüstet.“

Baufeld wird frei gemacht
Galt es zu Beginn des Projekts eine „ideale Trasse für Land und Leute“ zu finden, so werde diese jetzt von Groß St. Florian bis zum Koralmtunnel vorbereitet, danach beginnt der eigentliche Bahnbau. „Im Moment widmen wir uns der Baufeldfreimachung, denn die Trasse muss nun tauglich gemacht werden“, so Posch, der darauf verweist, dass im Zuge dessen u.a. Unterführungen geschaffen und Brücken gebaut werden, zwei Laßnitzbrücken seien bereits errichtet. Um neue Lebensräume zu schaffen, wurden vor einigen Jahren im Bereich von Gussendorf auch ökologische Ersatzflächen angelegt.

Infobox in Leibenfeld
„Da uns der Kontakt zu den Menschen der Region sehr wichtig ist, haben wir in Leibenfeld eine Infobox eingerichtet, wo die gesamte Koralmbahn erläutert wird“, lädt Posch dazu ein, sich näher zu informieren. Öffnungszeiten: tägl. von 14 bis 17 Uhr & gegen Voranmeldung.

Martina Schweiggl

Wo: Deutschlandsberg, Deutschlandsberg auf Karte anzeigen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen