Doris Hiller-Baumgartner im Pfarrheim Stainz
Franz von Assisi als Antrieb für gesunde Ernährung

Ein pointierter, lebhafter und fassettenreicher Vortrag: Doris Hiller-Baumgartner
5Bilder
  • Ein pointierter, lebhafter und fassettenreicher Vortrag: Doris Hiller-Baumgartner
  • hochgeladen von Gerhard Langmann

Ausgangspunkt zum Vortrag Gesundes Menschsein im Sinne der Schöpfung am vergangenen Freitag im Pfarrheim war der Pfarrausflug Anfang September nach Assisi. „Die Reise hat Menschen einander nähergebracht“, betonte die Teilnehmerin und Vortragende Doris Hiller-Baumgartner, dass ein Vortrag über Ernährung im Sinne eines Franz von Assisi gut dazu passe und guttue.
Was tut Menschen gut? Auch Essen wurde genannt, das allerdings etwas koste. „Es ist nicht Ziel der Wirtschaft, glücklich zu machen“, gab die Diätologin zu bedenken, auf das müsse schon der Mensch selber hinarbeiten. Einfach essen wie zu Peter Roseggers Zeiten, lautete eine Botschaft, wobei das üppige Essen am Sonntag dazugehöre. Aber Achtung: Stets müsse Demut vor Menschen und Tieren dabei sein.
Nächste Frage: Was ist Gesundheit? Wohlfühlen, keine Schmerzen, stark sein: Wieder kamen Antworten aus dem Besucherkreis. Hiller-Baumgartner ergänzte: „Es müssen die kognitive und meditative Seite übereinstimmen.“ Und weiter: „Es sollten ehrliche Lebensmittel verwendet werden.“ Ob ein Euro als Ertrag für ein Kilo Schweinefleisch für den Bauern ehrlich sei, müsse jeder für sich selbst entscheiden. Was jedoch für alle gelte: Wegschmeißen geht gar nicht! Auch für eine gesunde Ernährung (Auswahl zwischen Gesundheit und Genuss) trage der Mensch allein die Verantwortung, als Anleitung gab sie ein „in der Mitte bleiben“ mit auf den Weg.
Die nächste Botschaft: Wir sind alle sterblich. Dazu das Aber: „Wir haben ausreichend Ressourcen für das Leben.“ Auch hier wieder der Appell an die Eigenverantwortung, als Leitfaden nannte sie die „Big Five Human Forces“: Atmung, Bewegung, Essen/Trinken, Regeneration und Emotion. Zusatz: „Alles das im Zyklus der Natur.“
Mit Dankesworten von Pfarrer Franz Neumüller, einem Gebet von Pfarrgemeinderatssprecherin Maria Theresia Reisinger und dem Sonnenlied mit Ulrike Herzmaier verschob sich der Abend auf die persönliche Ebene.

Autor:

Gerhard Langmann aus Deutschlandsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.