Bildung
Internationales Flair an der Sternschule Deutschlandsberg

Das Treffen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Erasmus-Projektes auf der Burg Deutschlandsberg als Einladung der Sternschule war voll guter Stimmung.
2Bilder
  • Das Treffen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Erasmus-Projektes auf der Burg Deutschlandsberg als Einladung der Sternschule war voll guter Stimmung.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Susanne Veronik

Ein voller Erfolg war die Abschlussveranstaltung des Erasmus-Projektes
„Entrepreneurship: Imagination@Work“ an der Sternschule Deutschlandsberg.

DEUTSCHLANDSBERG. Nach zweijähriger Zusammenarbeit mit Schulen aus Italien, Portugal, Rumänien, Deutschland, Estland, Polen und Irland hat die Sternschule Deutschlandsberg die Abschlussveranstaltung des Projektes Entrepreneurship: Imagination@Work ausgerichtet.
Das Ziel des Projektes ist es, die Schülerinnen und Schüler auf die Arbeitswelt vorzubereiten.

Unternehmertum im Mittelpunkt

Die Lehrpersonen und Jugendlichen aus Irland, Polen, Portugal, Rumänien, Italien, Deutschland und Estland haben unvergessliche Tage in der Steiermark verbracht. Eine Besichtigung und ein Workshop der Fa. Logicdata hinterließ einen großen Eindruck bei allen Besuchern. Des Weiteren wurden Ausflüge in der Umgebung durchgeführt und die De La Tour Partnerschule in Seiersberg, besucht. Ein kulinarisches, wie auch das Ambiente betreffender Höhepunkt, war das „Farewell-Dinner“ auf der Burg Deutschlandsberg.
"Die Pädagoginnen aus Estland waren vom reformpädagogischen Dalton-Konzept unserer Schulen begeistert und überlegen, dieses nun auch in ihrer Heimat umsetzen. Somit ist auch weiterhin ein reger Austausch geplant und gewährleistet", freut sich die Direktorin der Sternschule Deutschlandsberg Simone Reichenberger.

Präsentation und cooler Sound

Am Freitag standen die Präsentationen, der in den zwei Jahren entwickelten Produkte, am Programm. Nach dem Fernsehformat „Zwei Minuten, zwei Millionen“ versuchten die Jugendlichen mittels Werbespots und Businessplan die Erzeugnisse zu bewerben. Eine hochkarätig besetzte Jury mit Prentner-Vitek von der Diakonie de la Tour, Patricia Freithofnig als Bildungsbeauftragte der Diakonie de La Tour, Gerald Suppan, GF des Physikoinstitutes Deutschlandsberg und Alfred Liechtenstein , Inhaber der Fa. Holztreff, wählte nach ausführlicher Beratung einen Sieger:
Die Schülerinnen und Schüler aus Portugal und Irland durften sich sogar über ein kleines Investment freuen. Ihr Produkt, eine Matte, die mittels Sensoren einen Sturz erfasst und eine Nachricht an ein Handy sendet, fand großen Anklang.
Die Eltern der Sternschulkinder konnten mit einem vielfältigen Buffet im Sternschulgarten begeistern.
Ein besonderes Erlebnis für die jugendlichen Gäste war der Auftritt von "The Voice of Germany"-Teilnehmer Matthias Nebel aus Frauental, der das Programm musikalisch umrahmte.
"Wir sind sehr stolz auf diese außergewöhnliche und erfolgreiche internationale Zusammenarbeit", betont das Team der Sternschule um Direktorin Simone Reichenberger und die Koordinatorin des Erasmus Projektes Ruth Knox.

Das Treffen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Erasmus-Projektes auf der Burg Deutschlandsberg als Einladung der Sternschule war voll guter Stimmung.
Und noch ein Abschlussfoto nach der Preisverleihung im Zelt bei der Sternschule Deutschlandsberg.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen