heimische Jägerschaft
Jagdschutzverein zieht Bilanz

Die Jagdhornbläser sorgten für die musikalische Einlagen.
2Bilder
  • Die Jagdhornbläser sorgten für die musikalische Einlagen.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Susanne Veronik

Der Jagdschutzverein Zweigstelle Deutschlandsberg hat zur Jahreshauptversammlung geladen.

ST. MARTIN IM SULMTAL. Die Jahreshauptversammlung des Jagdschutzvereins der Zweigstelle Deutschlandsberg ist im GH Karpfenwirt in St. Martin im Sulmtal über die Bühne gegangen.
Nach Eröffnung der Veranstaltung durch eine gemischte Jagdhornbläsergruppe trat Obmann Gerald Malli an das Rednerpult und präsentierte umfassend die Vereinstätigkeiten im abgelaufenen Jahr, insbesondere im Hinblick auf getätigte Förderungen sowie umfangreiche Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen.
Unrer den Ehrengäste war der Präsident des Jagdschutzvereins Steiermark Franz Meran, der Schwarzwildreferent der Steirischen Landesjägerschaft Hubert Jauk, der stellvertretende Bezirksjägermeister Ofö Hubert Niedereder, der Obmann der Zweigstelle Eibiswald Michael Primus sowie der Bürgermeister der Marktgemeinde St. Martin im Sulmtal Franz Silly.
Als Höhepunkt der Veranstaltung erfolgte die Ehrung zahlreicher langgedienter und ausgezeichneter Mitglieder.

Auswirkungen des Klimawandels

Der Präsident des Jagdschutzvereins Steiermark Franz Meran gab im Rahmen seiner Ansprache einen Einblick in zukünftige Entwicklungen des Jagdschutzvereines und berichtete über die Folgen und Auswirkungen eines bereits spürbaren Klimawandels auf das heimische Wild. Abschließend bedankte sich der Präsident bei allen Mitgliedern des Jagdschutzvereins für ihre Vereinstreue.
Über die Neustrukturierung der Schiessstätte Zangtal und der Entwicklung des Schwarzwildbestandes in der Steiermark hat der Schwarzwildreferent der Steiermärkischen Landesjägerschaft Hubert Jauk referiert.
Der Stellvertreter des Bezirksjägermeisters Ofö Hubert Niedereder lobte die gute Zusammenarbeit der drei Zweigstellen des Bezirks und sprach über zukünftige Herausforderungen der Jagd, insbesondere im Hinblick auf Naturkatastrophen und sich inzwischen etablierende Wildarten wie Wolf, Fischotter oder Goldschakal.
Der Bürgermeister der Marktgemeinde St. Martin im Sulmtal betonte die gute Zusammenarbeit mit der heimischen Jägerschaft, auch aus Sicht der Landwirtschaftskammer und bedankte sich für den kulturellen Beitrag, den die Jägerschaft leistet.
Der Dank des Obmannes gilt auch den Vorstandsmitgliedern der Zweigstelle - nämlich Obmann-Stv. Alois Krenn, Obmann- Stv. Hannes Maier, Kassier Hans Schmitt und Schriftführer Martin Povoden - für die geleistete Arbeit und der heimischen Jägerschaft für ihr Engagement.

Die Jagdhornbläser sorgten für die musikalische Einlagen.
Bei der Generalversammlung des  Jagdschutzvereins der Zweigstelle Deutschlandsberg: Gerald Malli, Martin Povoden, Hermi Koch, Franz Meran und Franz Silli.
Autor:

Susanne Veronik aus Deutschlandsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.