Kindergarten, Kinderhaus und Volksschule zeigen in Frauental Maßnahmen für eine lebenswerte Umwelt vor
Projektschwerpunkt „Unser Planet Erde“ gestartet

Großes Starterfest der Frauentaler Bildungseinrichtungen
3Bilder
  • Großes Starterfest der Frauentaler Bildungseinrichtungen
  • hochgeladen von Josef Strohmeier

Das Gipfelstürmerprojekt aller Frauentaler Bildungseinrichtungen steht heuer ganz im Zeichen des Umweltgedankens.
Mit dem Schwerpunkt Unser Planet Erde wird heuer der Schwerpunkt auf Umweltschutz, Nachhaltigkeit Klimaschutz und Regionalität gelegt. Insgesamt nehmen dabei 245 Kinder daran teil.
„Wir haben nur einen Planet Erde – und der bekommt langsam Probleme… Es wird immer heißer; Ozonloch, Pole schmelzen, die Regenfälle werden immer stärker (Überschwemmungen), die Erde wird immer mehr zubetoniert und bebaut, Wälder und Wiesen gerodet, die Luft wird durch Abgase immer schmutziger und der Müllberg durch eine Plastikflut in den Meeren immer größer.
Da wir und besonders die Kinder noch länger auf dieser Erde gesund und glücklich leben wollen, müssen wir etwas tun und unser Verhalten überdenken und ändern. Wir fangen daher in unserem Umfeld – in unserer lebenswerten Marktgemeinde Frauental a.d.L. – an“ so das engagierte Projektteam.

Verantwortlich ist heuer der KneippKindergarten mit Leiterin Eveline Jöbstl. In enger Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde mit Bgm.Bernd Hermann stehen zahlreiche Aktionen und interessante Einzelthemen auf den Stundenplan bzw. in der Kinderbetreuung. Gemeinsam gestartet wurde mit einem eigenen Projektlied „Etwas tun“ einem Fest am 10. Oktober.
Das Projekt findet zudem gemeinsam mit der Energieagentur Weststeiermark unter Frau Dr. Irmgard Pribas und ihrem Team statt. Ebenfalls involviert ist der AWV Deutschlandsberg mit Frau Beatrice Safran- Schöller. Workshops für Kinder, Eltern und Team der drei Bildungseinrichtungen stehen dabei ebenfalls auf dem Programm.

Tolles Starterfest

Beim Startfest konnten die Kinder in einzelnen Stationen bereits die wichtigsten Maßnahmen und Säulen des Umweltschutzes kennenlernen und auch selbst aktiv dabei sein.
Ein  großer Müllberg wurde richtig sortiert und in die entsprechenden Mülltonnen geworfen. Die Kinder haben sich selbst Kresse gesät, damit sie erfahren, dass für Leben Erde, Wasser, Luft und Sonne notwendig ist. Ein Nachhaltigkeitsmemory wurde gespielt – was passiert mit unserem Müll weiter, was wird recycelt? Jedes Kind bemalte seine eigene Baumwolleinkaufstasche – wir nehmen keine Plastiksackerl mehr in den Geschäften mit. Die Kinder bekamen die Aufgabe, „Umweltdetektive“ zu sein und darauf zu achten, wie unsere Familien zu Hause mit diesem Problem umgehen und im Bedarfsfall agieren. Die Jause bestand aus Wasser und Säften aus der Region, selbstgebackenes Brot mit Butter und Gemüse aus dem eigenen Kindergartenhochbeet.

Abschließend gab es ein Kasperltheater von der Klima- und Energie-Modellregion Bad Gams/Deutschlandsberg/ Frauental, wo der Kasperl und der Seppl einen großen Schatz – Bücher über unsere Erde – gerettet haben.
In der Schatzkiste waren aber auch noch Kekse mit dem Projektlogo für alle Kinder. Im Laufe des Jahres finden in den einzelnen Einrichtungen Aktivitäten rund um das Thema „Unser Planet Erde“ statt.
Wer von den Gemeindebürgern Ideen dazu hat und sich gern einbringen möchte, kann sich gerne im KneippKindergarten melden“ lädt Kinderhausleiterin Eveline Jöbstl mit ihrem Team gerne ein.

Text u Foto(s) : Josef Strohmeier

Mehr aus Frauental

Vorgelebter aktiver Klima- und Umweltschutz: ZUM BEITRAG


Es weihnachtet schon – alle Veranstaltungen: ZUM BEITRAG


Erfolgreiches und arbeitsreiches Jahr beim SVF: ZUM BEITRAG


Der neue Gewerbepark bekommt Zuwachs: ZUM BEITRAG


Nachhaltige Idee für regionales Projekt im Ort: ZUM BEITRAG

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Hier wird geimpft!
Alle wichtigen Infos

Zum Corona-Ticker

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen