Auf die Kufen, fertig, los
Saisonstart für Eislaufplätze im Bezirk

Am Eislaufplatz der Bezirksstadt Deutscchlandsberg haben die Mitarbeiter des Wirtschaftshofes Manfred Lesky und Hannes Wunder tagelang stündlich eine Wasserschicht um die andere aufgetragen. Jetzt ist die Eisfläche geöffnet.
4Bilder
  • Am Eislaufplatz der Bezirksstadt Deutscchlandsberg haben die Mitarbeiter des Wirtschaftshofes Manfred Lesky und Hannes Wunder tagelang stündlich eine Wasserschicht um die andere aufgetragen. Jetzt ist die Eisfläche geöffnet.
  • Foto: Stadtgemeinde Deutschlandsberg
  • hochgeladen von Martina Schweiggl

Die anhaltend tiefen Temperaturen bieten für viele Eislaufplätze des Bezirks die idealen Voraussetzungen für den Start in die diesjährige Schlittschuhsaison. Corona definiert aber auch in diesem Bereich die Rahmenbedingungen des eisigen Wintervergnügens. 

BEZIRK DEUTSCHLANDSBERG. Das Warten hat ein Ende! Zahlreiche Eislaufplätze des Bezirks Deutschlandsberg gehen dieser Tage in Betrieb und bieten damit eine weitere winterliche Bewegungsmöglichkeit. Dem Vergnügen vorausgegangen ist dabei allerorts ein tagelanger Eisaufbau.
"Unsere Mitarbeiter des Wirtschaftshofes Manfred Lesky und Hannes Wunder waren dafür Tag und Nacht im Einsatz", verweist Elke Kleindinst von der Stadtgemeinde Deutschlandsberg auf das stündliche Auftragen der Wasserschichten, das notwendig ist, um eine dicke Eisschicht zu erlangen. Der Eislaufplatz am Parkplatz der Klause ist ab sofort täglich kostenlos bis 21 Uhr befahrbar. 

Perfektes Eis in vielen Gemeinden Deutschlandsbergs

Auch in Bad Schwanberg, Wettmannstätten oder Wies sind, wie in vielen anderen Gemeinden, die Eislaufflächen nun geöffnet - sofern dies die Witterung ermöglicht.

Um die Qualität des Eises kümmert sich in Bad Schwanberg seit Jahren Helmut Gsellmann. Um die Hygiene in den Räumlichkeiten ist Hildegard Winkler bemüht.
  • Um die Qualität des Eises kümmert sich in Bad Schwanberg seit Jahren Helmut Gsellmann. Um die Hygiene in den Räumlichkeiten ist Hildegard Winkler bemüht.
  • Foto: Gerhard Jöbstl
  • hochgeladen von Martina Schweiggl

Vielerorts sorgen die Freiwilligen Feuerwehren der jeweiligen Gemeinden für den Eisaufbau. So z.B. in der Marktgemeinde Wies, wo es in Wies und in Steyeregg einen Eislaufplatz gibt.
Ersterer wurde im vergangenen Jahr im Sommer generalsaniert und dient im restlichen Teil des Jahres als Verkehrsgarten, wo sich z.B. Schulkinder auf die Fahrradprüfung vorbereiten können. 

Spiel und Spaß im generalsanierten Verkehrsgarten

Kufenspaß mit Regeln

Doch wie auch in zahlreichen anderen Bereichen unseres täglichen Lebens macht das Thema Corona auch vor der Benutzung unserer Eislaufplätze nicht Halt: Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln sind auch hier einzuhalten.
So gilt z.B. für den Eislaufplatz in Wies: Maximal 55 Personen, Abstand halten, Hände desinfizieren (Desinfektionsmittel vor Ort), MNS-Pflicht im WC-Bereich, Umkleidekabinen und Sitzbereich unter dem Vordach. Am Eisplatz in Steyeregg sind max. 20 Personen erlaubt. 
Der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen ist in diesem Jahr leider Kufenspaß auf der Kunsteisanlage in Lannach und in der Eishalle des ESV St. Martin im Sulmtal. "Wir hätten die Anlage bereits im November einschalten müssen", erklärt Franz Silly, Bürgermeister von St. Martin im Sulmtal. Infolge der Unsicherheit über den weiteren Verlauf der Pandemie und den damit einhergehenden Verordnungen wurde die Anlage nicht in Betrieb genommen. Eislaufen ist in St. Martin jedoch ab sofort vor der Kirtahalle möglich. 

Gehen Sie heuer Eislaufen?


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Werde auch du Teil unserer WOCHE-Kampagne!
4 Aktion

#wirsindwoche
Teile mit uns deine Geschichte, wie 2021 zu deinem Jahr wird!

Woche für Woche. 365 Tage im Jahr. Die WOCHE ist einfach näher dran. Habt ihr es schon gesehen? Seit Beginn des Jahres erstrahlt die WOCHE Steiermark in neuem Glanz. Das Logo wurde überarbeitet, das Layout modernisiert, eine Straßenbahn beklebt und von Plakatwänden lächeln unsere Kolleginnen und Kollegen aus den regionalen WOCHE-Büros. Doch trotz aller Neuerungen haben wir nicht darauf vergessen, was uns besonders am Herzen liegt: Die Nähe zum Menschen! Woche für Woche – 365 Tage im Jahr....

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen