Glashütten
Wehrversammlung der höchst gelegenen Feuerwehr

Bei der Wehrversammlung: Aufstellung zum Gruppenbild der FF Glashütten.
3Bilder
  • Bei der Wehrversammlung: Aufstellung zum Gruppenbild der FF Glashütten.
  • Foto: FF Glashütten
  • hochgeladen von Susanne Veronik

GLASHÜTTEN. Bei der Wehrversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Glashütten, auch bekannt als höchst gelegene Feuerwehr der Steiermark, hat HBI Peter Moser Bilanz gezogen. Nicht weniger als 4.057 frewillig geleistete Stunden wurden von den 39 Kameradinnen und Kameraden für die Bevölkerung geleistet.

Neben den Mitgliedern konnte HBI Moser seitens des Bereichsfeuerwehrverbandes Deutschlandsberg LFR Helmut Lanz und ABI Karl-Heinz Hörgl willkommen heißen. Als Vertreter der Politik waren Landtagsabgeordnete Helga Kügerl sowie Ortsteilbürgermeister Hannes Aldrian vor Ort. Von der Polizeiinspektion Schwanberg wurde AI Daniela Krainer in Glashütten begrüßt.

Auf die Ausrüstung kommt es an

Im Bericht des Kommandanten wurde eine Rückschau über das einsatzreiche Jahr 2018 abgehalten. Von KHD Einsätzen über Verkehrsunfälle auf der L619 aber auch kleinere Fahrzeugbergungen von Fahrzeugen, die mit der falschen Ausrüstung die Weinebenestraße befahren wollten, war ein sehr vielseitiges Einsatzgeschehen zu vermelden. Als Höhepunkt konnten der Frühschoppen und der traditionelle Hüttenkirtag genannte werden. Beide Veranstaltungen der FF Glashütten waren sehr gut besucht.
Eine Vielzahl an Kursbesuchen an der FWZS Steiermark in Lebring stand ebenfalls zu Buche. So wurden von den Kameradinnen und Kameraden neun verschiedene Kurse an 37 Tage in Lebring absolviert. Ebenso nahm die Feuerwehr Glashütten an mehreren Übungen teil bzw. veranstaltete diese. Als Vorschau für das nächste Jahr sprach HBI Moser den Zu-/ Umbau des Rüsthauses in Glashütten an und führte das geplante Vorhaben genauer aus.

Zwei neue Gesichter

Erfreulicherweise konnten auch zwei neue Mitglieder bekannt gegeben werden. Aus dem Bericht des Gerätewarts LM d.F. Daniel Gutschi, konnte entnommen werden, dass rund 120 Stunden für die Wartung und Überprüfung der beiden Fahrzeuge und der Gerätschaften aufgebracht werden musste. Ein Gerätekundeübung für das MZF wurde letztes Jahr abgehalten. Auch für das heurige Jahr ist eine derartige Übung geplant. Funkbeauftragter LM d.F. Thomas Mörth dankte für die Teilnahme an der Funkübung und bitte wieder die monatlichen Sirenenproben ordnungsgemäß und verlässlich durchzuführen.

von LM d.V. Hannes Mörth / Pressebeauftragter Abschnitt 1
Der nächste Tagesordnungspunkt waren Beförderungen und Ehrungen. Nach Absolvierung diverser Kurse konnte FM Christoph Lenz zum LM d.F. befördert werden. Neben seiner bisherigen Tätigkeit als Bekleidungswart, wird Christoph nun auch als Orstjugendbeauftragter der Feuerwehr Glashütten tätig sein.
Dem Kassier HLM d.V. Josef Koch wurde das Verdienstkreuz des Bereischsfeuerwehrverbandes Deutschlandsberg in Bronze verliehen.
Die Übergabe der Zeugnisse für die Absolvierung des Kurses Führen I (vorm. Gruppenkommandant) wurde ebenso im Zuge der Wehrversammlung durchgeführt. Gratulation an die Kameraden LM d.V. Hannes Mörth, LM d.F. Thomas Mörth und LM d.F. Christoph Lenz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen