Ermittlungen
Vermeintliche Tierquälerei in Stainz

Verletzungen an Pferden werden immer wieder als gewaltsame Einwirkungen sogenannter „ Schlitzer“ interpretiert. Der Sachverhalt ist meist anders.
  • Verletzungen an Pferden werden immer wieder als gewaltsame Einwirkungen sogenannter „ Schlitzer“ interpretiert. Der Sachverhalt ist meist anders.
  • Foto: Veronik, Symbolfoto
  • hochgeladen von Susanne Veronik

Gestern ist über soziale Netzwerke verbreitet worden, dass ein sogenannter „ Pferdeschlitzer“ unterwegs sei, der in Stallungen eindringt, Tiere mit dem Messer massakriert und bereits ein Pferd getötet hätte. Seitens der Landepolizeidirektion Steiermark wurde allerdings gemäß einer veterinärmedizinischen Untersuchung ein krankheitsbedingtes Ableben des Tieres festgestellt.  

STAINZ. Eine gestern vormittags , angezeigte mutmaßliche Tierquälerei stellte sich als natürlicher Todesfall eines Pferdes heraus.
 

Staatsanwaltschaft eingeschaltet

Eine Pferdehalterin zeigte der Polizeiinspektion Stainz an, dass ihr etwas älterer Pony-Wallach in der Nacht zum 5. Februar im Stall verendet sei. Es lag der Verdacht nahe, dass das Pferd durch Fremdeinwirkung zu Tode gekommen sein könnte.
Eine von der Staatsanwaltschaft Graz angeordnete veterinärmedizinische Untersuchung durch einen Amtstierarzt ergab, dass der Wallach an einem großen Tumor in der Bauchhöhle in Verbindung mit Ödemen im Leistenbereich sowie an Blutarmut gelitten hatte und vermutlich dadurch verendet ist. Bei der Untersuchung konnten keinerlei Anzeichen einer Fremdeinwirkung festgestellt werden.

Vorsicht bei Social-Media-News

Auf diversen Social-Media-Plattformen warnen Benutzer bereits vor einem „Pferdeschlitzer“. Bislang gibt es keine Hinweise auf eine derartige Täterschaft. Auch diverse ähnliche Fälle in den vergangenen Jahren konnten laut Landespolizeidirektion eindeutig als Stall- bzw. Weideverletzungen oder natürliche Todesfälle von Pferden nachgewiesen  werden.

Autor:

Susanne Veronik aus Deutschlandsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen