Was Sie über Last Minute Urlaub wissen sollten

In einen Last Minute Urlaub zu starten stellt man sich so traumhaft vor. Spontan die Koffer packen, buchen, kleines Geld bezahlen und abdüsen. Vielleicht auch erst buchen, dann Koffer packen. Hauptsache schnell weg und dabei noch gutes Geld sparen.

Aber ist das wirklich die Realität von Lastminute Reisen? Treffen sich Wunsch und Wirklichkeit?

Reisen werden als "Last Minute" angeboten, wenn zwischen der Buchung und dem Abreisetermin maximal 14 Tage liegen. Entsprechend dem Verbraucherschutzgesetz darf ein Last Minute Urlaub nur maximal zwei Wochen vor Reisebeginn als solcher angeboten werden. Die Leistung darf nicht, der Preis muss reduziert sein. So verlangt es das Gesetz.

So entstand der Last Minute Urlaub

Das Konzept vom Lastminute Urlaub entstand in den 1980er Jahren. Damals boten die Reiseveranstalter tatsächlich in letzter Minute plötzlich durch Stornierungen frei gewordene Plätze an, die sonst unbesetzt geblieben wären. Damals packte man noch seine Koffer, fuhr zum Flughafen und hatte zunächst noch keine Ahnung, wohin die Reise gehen würde.

Das Konzept vom Urlaub Last Minute war bei den Kunden sehr beliebt, und in den folgenden Jahren boten Reiseveranstalter ihre Überkapazitäten kurz vor Reisebeginn als Last Minute Reisen zu Schleuderpreisen an. Über Schleuderpreise freuen sich natürlich nur die Kunden. Deswegen erfanden die Anbieter den Frühbucherrabatt und dank besserer Planung hat es heute kein Anbieter mehr nötig, seine Reisen kurz vor Start zu verramschen.

Die Nachfrage nach Last Minute Reisen ist aber nach wie vor groß. Die Leute wollen Last Minute Reisen. Und obwohl es eigentlich keine Last Minute Reisen mehr geben müsste oder gibt, basteln die Verbraucher sich die einfach selbst, indem sie erst sehr spät, eben "Last Minute" buchen.

Das Buchungesverhalten der Verbraucher hat sich tatsächlich dahingehend geändert, dass sie bewusst frühzeitige Buchungen vermeiden, um lieber Lastminute Angebote zu finden. Die Reiseveranstalter versuchen dem mit Frühbucherrabatten entgegenzuwirken, denn das verleiht ihnen mehr Planungssicherheit und reduziert das Risiko von Verlusten.

Eine andere Möglichkeit, die Risiken für den Anbieter zu minimieren ist, die Buchungszeiträume für Last Minute Reisen auszuweiten. Manche Veranstalter gewähren "Last Minute" Angebote schon bis zu 12 Wochen vor Reisebeginn. De facto sieht es heute so aus, dass die Frühbucherrabatte fast nahtlos in die Last Minute Angebote übergehen.

Last Minute Urlaub – Vorteile

  • Preis

Für die Reisenden bietet eine Last Minute Buchung die Chance auf einen echten Schnäppchenurlaub. Die Reisen werden oft zum Selbstkostenpreis, manchmal ogar darunter, angeboten.
Für Ihren Last Minute Urlaub entfällt außerdem die Reisekostenrücktrittsversicherung, denn die kann man nur bis 14 Tage vor Reiseantritt abschließen. Auch Stornokosten entfallen.

  • Bequemlichkeit

Heutzutage können Sie Ihre Last Minute Reise auch ganz bequem im Internet buchen und sparen sich den Weg ins Reisebüro oder zum Flughafen.

  • Flexibilität

Mit einer Last Minue Buchung sind sie auch flexibel und können aktuelle Gegebenheten in der Planung berücksichtigen. Das können persönliche, aber auch politische oder meteorologische Ereignisse sein. Wer möchte schon mit einem gebrochenen Bein eingeschneit sein, während er das Ende eines Rebellenaufstands abwartet?

Last Minute Urlaub – Nachteile

  • eingeschränktes Angebot

Das Angebot an Last Minute Reisen ist eingeschränkt. Oft sind nur die etwas weniger bliebten Angebote erhältlich, das Hotel schon etwas älter, der Weg zum Strand ein bisschen weiter. Die besten Hotel und Zimmerkategorien sind zum Buchungszeitpunkt meist nicht mehr erhältlich.

Vor allem in der Hochsaison ist es schwer, Last Minute ein echtes Schnäppchen zu machen. Wer zeitlich an bestimmt Termine gebunden ist, etwa wegen schulpflichtiger Kinder, hat es schwer einen guten lastminute urlaub zu buchen.

Bei stark nachgefragten Reisezielen kann es vorkommen, dass kurzentschlossene Spontanreisende ein deutlich höher Preis in Kauf nehmen.

  • schlechtere Reisekondiktionen

Auch bei der Airline und Flugverbindung hat man nicht immer die Wahl, wenn man kurfristig bucht. Oft müssen Sie dann längere Reisezeiten oder ungünstige Flugzeiten in Kauf nehmen, gegebenenfalls umsteigen. Das bedeutet Stress und beinhaltet das Risiko, den Flieger zu verpassen.

  • Organisatorisches

Bei Fernreisen kommen Sie außerdem noch in Zeitdruck wenn es darum geht, die nötigen Reisevorkehrungen zu treffen, die nötigen Impfungen oder ein Visum zu beschaffen.
Auch für Gruppenreisen sind Last Minute Buchungen eher ungeeignet, denn nicht imer sind noch Plätze in der gewünschten Anzahl vorhanden.

Last Minute heißt spontan, nicht billig

Nicht immer sind Last Minute Angebote tatsächlich günstiger als das reguläre Angebot. Last Minute ist kein geschützter Begriff. Viele Verbraucher vermuten aber hinter dem Begriff immer noch ein echtes Schnäppchen, eine hochwertige Reise für wenig Geld. Demensprechend beliebt sind Last Minute Angebote bei den Verbrauchern, aber auch bei den Veranstaltern, denn sie wittern ihre Chance auf ein paar extra Euros. Heutzutage werden auch reguläre Angebote schon sehr frühzeitig als Last Minute angeboten.

Ursprünglich sollten Last-minute-Rabatte helfen, überschüssige Kapazitäten loszuwerden. Sie dienten eher der Schadensbegrenzung. Die Rabatte und günstigen Preise verlockten die Verbraucher allerdings, immer später zu buchten. Die Veranstalter mussten ihre Kontingente im schlimmsten Fall noch kurzfristig aufstocken. Das liessen sich die Anbieter natürlich bezahlen und gaben die Mehrkosten an ihre Kunden weiter. Der Schuss ging nach hinten los und der Last Minute Urlaub war teurer als eine reguläre Reise. Das Klischee von der Billigreise geistert aber immer noch durch unsere Köpfe.

Fallen Sie nicht auf das Zauberwort "Last Minute" herein. Nachrechnen und Vergleichen lohnt sich.

  • Ist die Reise wirklich billiger als regulär?
  • Sind wirklich dieselben Leistungen enthalten?

Heute bedeutet "Last Minute" in erster Linie spontan, aber nicht unbedingt billig. Und weil "Last Minute" kein geschützter Begriff ist, ist er auch sehr dehnbar und im Prinzip Auslegungssache. Während früher der niedrige Preis im Vordergrund stand, steht Last Minute heute eher für Spontanität und Flexibilität – zumindest bei den Anbietern. Und die freuen sich natürlich über reichlich Buchungen von gutgläubigen Schnäppchenjägern.

Wer also sparen und ein Schnäppchen machen will, sollte heutzutage lieber rechtzeitig buchen und auf Frühbucherrabatte setzen. Wer sich den Luxus leisten möchte, einfach spontan den Alltag hinter sich zu lassen und eben mal an einen sonnigen Traumstrand abzudampfen, der ist genau der richtige für einen Last Minute Urlaub.

Autor:

Maria Weber aus Deutschlandsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.