Mit zwei Siegen
Deutschlandsberger Volleyballherren zurück im Aufstiegsrennen

Die Landsberg Devils (schwarz) besiegten UVC Graz 3 glatt in drei Sätzen.
  • Die Landsberg Devils (schwarz) besiegten UVC Graz 3 glatt in drei Sätzen.
  • Foto: Franz Krainer
  • hochgeladen von Simon Michl

DEUTSCHLANDSBERG. Es war ein dramatisches Wochenende für die Landsberg Devils. Während sich die Herren im Doppel gegen den UVC Graz 3 und Fürstenfeld wieder mitten unter die Aufstiegskandidaten katapultierten, mussten die Damen bei Trofaiach/Eisenerz 4 eine ganz bittere 1:3-Niederlage einstecken. Angesichts der engen Situation in der Tabelle eine mittlere sportliche Katastrophe.

Drei Heimspiele in vier Tagen

Die Trofaiacherinnen hatte man in den letzten Jahren sportlich klar im Griff, umso schmerzlicher ist das 1:3 (26:28, 25:20, 22:25, 15:25). Da spitzt sich bei den Damen alles auf einen Zweikampf mit Jennersdorf 2 um den vierten Relegationsplatz für die 1. Gebietsliga zu. Voraussetzung sind dabei Siege in den Heimspielen gegen Frohnleiten 2 und SSV HIB Liebenau 5 am 7. April im JUFA Deutschlandsberg (ab 10 Uhr). In der Woche darauf könnte die Entscheidung über den Verbleib in der 1. Gebietsliga für die von enormem Verletzungspech geschüttelten Deutschlandsberger Teufelinnen fallen: erst zuhause gegen Jennersdorf (10.4., 19.30 Uhr in der Koralmhalle), drei Tage später auswärts bei den Burgenländerinnen (13.4., 15 Uhr).

Knappen Sieg erkämpft

Eine große Leistung gegen den vermeintlich schwächeren Gegner im Heimdoppel – Fürstenfeld – katapultierte die Herren der Landsberg Devils mitten in die Phalanx der Aufstiegskandidaten für die 1. Landesliga. Der 3:2-Erfolg war das Resultat einer grandiosen kämpferischen Leistung. Die einzelnen Sätze waren enorm knapp, die Mentalität der Hausherren an diesem Tag unübertroffen. Nach 20:25 im ersten Satz holten sich die Devils mit 25:17 und 25:18 die folgenden Sätze mit einer sehr konzentrierten Leistung, mussten den Satzausgleich (17:25) zum 2:2 hinnehmen, ehe ein grandioser fünfter Satz und dramatischer letzter Ballwechsel den 15:13-Erfolg und den 3:2-Sieg sicherstellten.

Ausgeglichene Tabelle

Im ersten Spiel des Doppels wurde UVC Graz 3 glatt mit 3:0 (25:19, 25:22, 25:16) besiegt, die Sätze waren knapper als das Endresultat. Damit ist Deutschlandsberg einer von vier Kandidaten (neben BSM HIB Liebenau 2, Leibnitz 1, SSV HIB Liebenau 3) um drei Aufstiegsplätze, die hinter dem überlegenen Tabellenführer und Fixaufsteiger VC Gratwein mit je 15 Punkten praktisch gleichauf stehen. Allerdings lauert dahinter mit nur einem Punkt Rückstand auch noch das Team von UVC Graz 3.

von Franz Krainer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen