Volleyball
Deutschlandsbergs Mädchen mit Sieg und unglücklicher Niederlage

Deutschlandsbergs Theresa Täubl (Nr. 6) zeigte eine starke Leistung im Dress der Devils.
  • Deutschlandsbergs Theresa Täubl (Nr. 6) zeigte eine starke Leistung im Dress der Devils.
  • Foto: Franz Krainer
  • hochgeladen von Simon Michl

Nicht besonders vom Glück begünstigt sind die Volleyballerinnen aus der Bezirkshauptstadt. Verletzungen oder andere gesundheitliche Probleme schwächen das Team derzeit, trotz der wirklich vorbildhaften kämpferischen Einstellung sind die Ergebnisse durchwachsen.

Hart erkämpfter Sieg

Gegen die junge Mannschaft aus Eisenerz-Trofaiach reichte es am Samstag im JUFA Deutschlandsberg nach anfänglichen Problemen dank einer wirklich beeindruckenden Energieleistung für einen 3:1-Erfolg. Die Landsberg Devils hatten den ersten Satz richtiggehend verschlafen, gingen sang- und klanglos mit 17:25 unter. Doch in der Folge dominierten die Hausherrinnen zunehmend. Stark präsentierten sich dabei vor allem Theresa Täubl, Elisabeth Purr und Victoria Lipp, die sowohl in der Defensive als auch im Angriffsspiel für ihr Team deutliche Vorteile erarbeiteten. Die gesamte Mannschaft konnte das Niveau steigern, sodass die weiteren Sätze mit 25:15, 28:26 und 25:21 knapp gewonnen werden konnten.

Zweimal knapp dran

Im zweiten Spiel der Doppelveranstaltung entwickelte sich das Spiel gegen Tabellennachbarn St. Radegund zu einem echten Sportkrimi: Im ersten Satz hatten die Devils mit 24:23 Vorteil, mussten den Satz allerdings trotzdem mit 24:26 abgeben. Auch im zweiten Satz waren die Deutschlandsbergerinnen mit 21:18 im Vorteil, auch hier entschieden die Gäste letztlich glücklich das Spiel mit 22:25 für sich. Der dritte Satz war ebenso hart umkämpft, die Landsberg Devils hielten kämpferisch dagegen und hatten ihre Möglichkeiten, am Ende fehlte allerdings wieder ein wenig das Glück: 20:25 im letzten Satz.

Bittere Niederlage

Das 0:3 sieht zwar klar aus, doch die „Teufelinnen“ hätten sich an diesem Tag deutlich mehr verdient. Letztlich machen die Verletzungen von Leistungsträgerinnen und der kleine Kader Probleme, doch die Mannschaft von Coach Christian Friess sollte nach Weihnachten wieder angreifen können. In der ersten Gebietsliga stehen die Deutschlandsbergerinnen derzeit auf Platz fünf.

Herren verlieren spät

In der zweiten Landesliga war für die Volleyball-Herren aus Deutschlandsberg in Feldbach trotz guter Leistung nichts zu holen. Die Deutschlandsberger treten im Moment wie die Damen ersatzgeschwächt an, Markus Theissl und Co. haben neben den bekannten gesundheitlichen Problemen in letzter Zeit auch Ausfälle wichtiger Leistungsträger aufgrund beruflicher Unabkömmlichkeit. Das 2:3 in Feldbach (25:19, 14:25, 22:25, 25:17, 9:15) war ein wenig unglücklich, vor allem im dritten Satz agierten die Gäste glücklos. In der zweiten Landesliga sind die Landsberg Devils im Moment Vierter, nur drei Punkte hinter Tabellenführer HIB Liebenau 3.

von Franz Krainer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen