Wichtiger Sieg
Deutschlandsbergs Volleyballerinnen beeindrucken

Starke Deutschlandsbergerinnen (weiß) punkten bei SSV HIB Liebenau.
  • Starke Deutschlandsbergerinnen (weiß) punkten bei SSV HIB Liebenau.
  • Foto: Franz Krainer
  • hochgeladen von Simon Michl

DEUTSCHLANDSBERG. Für Deutschlandsbergs Volleyballerinnen gab es am letzten Wochenende den ersten vollen 
Erfolg im Abstiegs-Play-off. „Kein Selbstmitleid, die Herausforderung annehmen, um jeden Punkt fighten und konzentriert an jene Aufgaben herangehen, die für den Klassenerhalt entscheidend sind!“: Eine kämpferische Spielführerin Theresa Täubl formulierte das Motto der Landsberg Devils angesichts der dünnen Personaldecke in diesen Tagen.

Beeindruckende Leistung

SSV HIB Liebenau 5 gilt neben Kindberg als ein aussichtsreicher Kandidat für einen Platz in der 1. Gebietsliga. Der 3:1-Sieg bei HIB in Graz brachte aber auch die Devils in eine hervorragende Position für den angestrebten Verbleib in der 1. Gebietsliga. Die Damen aus der Bezirkshauptstadt lösten die Aufgabe trotz nur sechs Spielerinnen mit einer beeindruckend konzentrierten Leistung. Nur im zweiten Satz hatten die Gäste ein wenig Probleme, mussten den Satz abgeben, waren jedoch an diesem Tag die deutlich stärkere Mannschaft und schafften mit 25:19, 20:25, 25:13, 25:15 einen überzeugenden 3:1-Sieg.

Wichtige Punkte im Play-off

Ein Mitbewerber um den Aufstieg bzw. Verbleib in der 1. Gebietsliga für die heimischen Mädchen, der USV Jennersdorf 2, zeigte sich ebenfalls stark, musste allerdings bei HIB 5 mit 3:2 eine knappe Niederlage einstecken. Nachdem drei Teams die Relegation schaffen, scheint sich mit Kindberg, HIB 5, Jennersdorf 2 und Deutschlandsberg ein Vierkampf um die drei Aufstiegsplätze zu entwickeln. Trofaiach hatten die Deutschlandsbergerinnen im Grunddurchgang im Griff, Frohnleiten ist nicht auf dem Niveau der übrigen Mannschaften und so könnte der Auswärtssieg in Graz bereits ein großer Schritt in Richtung erfolgreiche Quali sein.

Knappe Niederlage der Herren

Die Herren der Landsberg Devils mussten in einer heiß umkämpften Partie in Gratwein beim Aufstiegsfavoriten schließlich mit einer 1:3-Niederlage die Heimreise antreten. In den ersten drei Sätzen spielten die Deutschlandsberger auf Augenhöhe mit den Hausherren (25:23, 25:20, 22:25, 25:12), da fehlte auch ein wenig das Glück, erst im vierten Satz war die Luft draußen. Trotzdem ist die Relegation für die 1. Landesliga weiterhin extrem offen: nur ein einziger Punkt trennt derzeit die Weststeirer von einem Aufstiegsrang, sportlich also sehr wohl im Bereich des Möglichen. Ob die organisatorischen Voraussetzungen dafür in Deutschlandsberg auch gegeben sind, müssen Obmann Markus Theissl und sein Team entscheiden. Schade ist, dass das starke Land-Stadt-Gefälle im Volleyball die regionalen Mannschaften entscheidend benachteiligt, da kaum ligataugliche Spieler zu finden sind.

von Franz Krainer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen