Regionalliga Mitte
DSC: Zum Start überrumpelt und ausgerutscht

Die vielen Neuen bei Stadl-Paura (neun in der Startelf) erwischten Daniel Schroll und den DSC am falschen Fuß.
  • Die vielen Neuen bei Stadl-Paura (neun in der Startelf) erwischten Daniel Schroll und den DSC am falschen Fuß.
  • Foto: DSC
  • hochgeladen von Simon Michl

So richtig wusste in Deutschlandsberg keiner, was einen beim Frühjahrsauftakt erwartet – das hatte man sich aber bestimmt nicht vorgestellt.

DEUTSCHLANDSBERG/STADL-PAURA. Sechs Siege in neun Testspielen, dabei 27 Tore erzielt: Die Vorbereitung aufs Frühjahr in der Regionalliga Mitte sollte für reichlich Optimismus beim DSC sorgen. Das Tore schießen wurde zum Auftakt aber durchaus zum Problem, zwei Treffer reichten nicht für etwas Zählbares in Oberösterreich.

Sehr viel Neues

Der Gegner war dabei die große Unbekannte. Stadl-Paura lag über den Winter am letzten Tabellenplatz, angelte sich aber einen südkoreanischen Investor und 21 (!) neue Spieler – sieben aus Südkorea, aber auch aus Bosnien, Kroatien, Montenegro, Bulgarien, Serbien, Spanien, Nigeria, Algerien, Kolumbien und den USA. Dementsprechend warnte DSC-Trainer Christoph Meier vorsichtig vor der Truppe. Er brachte mit Tisaj, Schroll und Köpf drei Neuzugänge von Beginn an. Und Niko Tisaj, Topscorer in der Vorbereitung, schlug gleich bei seinem Regionalliga-Debüt voll ein: Der Slowene brachte den DSC mit einem Kopfball nach einer Ecke von Marco Köfler (23.) in Führung. Auch Nino Köpf hätte sich bei einem Stangenschuss direkt in die Schützenliste eintragen – und dem DSC viel Ärger ersparen – können. Denn gleich darauf kam Stadl-Paura durch Edwin Skrgic (32.) zum Ausgleich.

Niederlage in der Schlussphase

In der zweiten Halbzeit haperte es dann mit dem erwähnten Tore schießen: Tisaj brachte den DSC zwar wieder in Führung (76.), Schroll und Feraru vergaben aber weitere Hochkaräter. Und so rächte sich das noch. Kristian Rafajac brachte Stadl-Paura den erneuten Ausgleich (79.), dann wurde es chaotisch: Schiedsrichter Schmautz zeigte erst auf Abstoß, ließ sich vom Linienrichter aber auf Elfmeter für Stadl-Paura überzeugen – den traf Skrgic zum 3:2 (86.). Die Stadlinger Mehmedagic und Brajkovic holten sich in den letzten zehn Minuten noch Gelb-Rot ab, für die Deutschlandsberger aber zu spät.

Zwei Heimspiele in vier Tagen

Trainer Meier sprach danach von seiner bittersten Niederlage als Trainer: "Man muss sich da schon an der eigenen Nase packen. So ein Spiel muss man ohne Wenn und Aber einfach gewinnen." Besonders ärgerlich, da man nach dem überzeugenden Abschluss im Herbst mit einem guten Gefühl ins Frühjahr ging. Schon morgen (19 Uhr) können sich die Deutschlandsberger wieder aufrappeln: Im Steirer-Cup geht es gegen Rein, im ersten Cup-Heimspiel seit 2011. Und am Freitag (19 Uhr) wartet Weiz beim Heimauftakt.

Autor:

Simon Michl aus Deutschlandsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen