Unterliga West
Groß St. Florian ist das Team der Stunde

Hans-Jörg Gosch und seine Schwanberger sind nicht gerade vom Glück verfolgt: Auch gegen Lannach gab's keine Punkte.
  • Hans-Jörg Gosch und seine Schwanberger sind nicht gerade vom Glück verfolgt: Auch gegen Lannach gab's keine Punkte.
  • Foto: Franz Krainer
  • hochgeladen von Simon Michl

Ein einziges Unentschieden in den letzten sechs Runden, vielfach klare Siege und nur mehr ein Punkt Rückstand auf die noch vor zwei Runden mit sechs Zählern Vorsprung führenden Pölfinger: Die Florianis machen die Herbstmeisterschaft in der Unterliga West spannend wie schon lange nicht. Beim 3:2 in Gralla trafen David Seruga (27.), Thomas Nebel (38.), Andreas Kleindienst (43.) für die Gäste, Aleksander Kramberger (37.) und Simon Braunsar (71./ET) scorten für die Hausherren.

Pölfing-Brunn verspielt sicheren Sieg

Damit kommt Groß St. Florian dem Tabellenführer gefährlich nahe: Pölfing-Brunn erlebte in Leibnitz beim AC Linden ein dramatisches Finish – vier Tore in zwölf Minuten. Die Gäste führten bereits 2:0 (Lukas Luckerbauer 22., Patrick Gutbrunner 45.), Lindens David Pauko sah sieben Minuten nach seiner Einwechslung Rot (52.). Nach 87 Minuten führten die Gäste mit 3:1 (Odai Hussein 83. bzw. Aljaz Naglic 87.), kassierten in der Nachspielzeit aber noch den Ausgleich zum 3:3 (Jan Simenko 89., Luca Cuscito 90+5.).

Lannach siegt in Schwanberg

Alles andere als gut läuft es in Schwanberg. Gegen Lannach bereits mit dem Rücken zur Wand, traf Hans-Jörg Gosch zwei Mal Aluminium und hatte noch zwei Sitzer, doch die Tore machten die Gäste: Alexander Christiner (25.), Mai Ledinek (61.) und Manuel Stranz (66.) stellten die Partie in Schwanberg auf den Kopf. Der Ehrentreffer zum 1:3 für die glücklosen Schwäne kam von Christopher Townsley (85.).

Bad Gams wacht auf

Wieder in der Erfolgsspur sind dafür die Gamser: Nach dem hart erkämpften Heimsieg am letzten Wochenende gegen Flavia holten sie in Kaindorf mit 2:0 drei wichtige Punkte gegen einen unmittelbaren „Kellernachbarn“ und konnten sich ein wenig vom Tabellenende lösen. Die Treffer erzielten Andi Ehmann (38./Elfm.) und Bernd Fürnschuss (90.), obwohl Philipp Koch (Gams) in der 60. Minute Gelb-Rot sah. Mit einem Heimsieg gegen Gralla (Sonntag, 21.10., 15 Uhr) könnte man ans hintere Mittelfeld anschließen, vor drei Wochen nach dem Trainerwechsel noch undenkbar.

Flavia gewinnt wieder

Flavia Solva wurde im Aufsteigerduell seiner Favoritenrolle gerecht, holte gegen starke St. Veiter beim 2:1 zum ersten Mal sieben Wochen wieder drei Punkte. Bärnbach konnte seine Aufholjagd in der Tabelle nur bedingt fortsetzen: Hengsberg entführte aus dem Bärnbacher Stadion beim 2:2 einen Zähler. Tillmitsch kassierte zuhause gegen Ragnitz eine 2:4-Niederlage.

von Franz Krainer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen