Unterliga West
Kellerteams punkten weiter

Bad Gams-Torhüter Patrick Posch war mit tollen Paraden einer der Matchwinner gegen Hengsberg.
  • Bad Gams-Torhüter Patrick Posch war mit tollen Paraden einer der Matchwinner gegen Hengsberg.
  • Foto: Franz Krainer
  • hochgeladen von Simon Michl

An der Spitze der Unterliga ist weiterhin Ragnitz das Maß aller Dinge, liegt vier Punkte vor den überraschend starken Bärnbachern, die Flavia Solva die zweite Frühjahrsniederlage (0:3) zufügten. Die Flavianer sind mit erst einem Punkt in der Rückrunde ordentlich bedient. Die Ragnitzer setzten sich im Spitzenspiel gegen Mitfavorit Linden Leibnitz mit 2:1 durch, während Groß St. Florian weiterhin an Boden verliert: Nach einer mäßigen Leistung mussten sich die Florianis zuhause mit einem 1:1 (Tore: Zija Lleshi 57./Elfm. bzw. Manuel Stranz 60./Elfm.) gegen die im Frühjahr noch ungeschlagenen Lannacher begnügen.  Die Hausherren waren zwar feldüberlegen, vergaben aber einige Chancen leichtfertig. Pölfing-Brunn holte den ersten Frühjahrssieg, gewann in St. Veit mit 3:1 (Dejan Krljanovic 79. bzw. Aljaz Naglic 29., 88., Patrick Gutbrunner 34.).

Unterschiedliche Hälften in Gams

Bad Gams hatte eine Halbzeit lang gegen Hengsberg so gut wie nichts zu bestellen, ein großartiger Patrick Posch im Tor der Hausherren hielt die Gamser allerdings im Spiel. Frühe Auswechslungen durch Verletzungen stellten die Gastgeber vor weitere Probleme, ehe Andi Ehmann in Klassemanier nach Seitenwechsel (51.) Gams auf die Siegerstraße brachte. Neben Posch stützte sich Gams auf die starken Leistungen von Bernd Fürnschuss, Andi Ganster und dem eingewechselten Raffael Raudner sowie den Torriecher von Hattrick-Torschützen Jan-Peter Koch (74., 84., 90+2.) und siegte gegen die im Finish auseinander fallenden Gäste mit 4:0. Bad Gams verließ nach Monaten mit diesem Sieg die Abstiegsplätze.

Schwanberg ärgerte sich

Auch Schwanberg haderte mit dem Schicksal: Eine wirklich tolle Leistung wurde nur mit einem Punkt in Kaindorf belohnt, weil zu viele vergebene Großchancen und einige Fehlentscheidungen die Schwanberger klar benachteiligten. Erfreulich: Schwanbergs Neuzugang Amadej Zaloznik traf im Doppelpack (47., 87.). Für Kaindorf scorten Kevin Pirker (62.) und Manuel Konrad (80.). Tillmitsch und Gralla trennten sich im zweiten Nachzüglerduell 1:1.

von Franz Krainer

Autor:

Simon Michl aus Deutschlandsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.