Trainerwechsel
Michael Herrmann verlässt Stainz

So feierte Michael Herrmann (Mitte) mit Dominik Niederl (l.) und David Reisinger im Juni den Meistertitel in Stainz.
  • So feierte Michael Herrmann (Mitte) mit Dominik Niederl (l.) und David Reisinger im Juni den Meistertitel in Stainz.
  • Foto: Franz Krainer
  • hochgeladen von Simon Michl

Es ist die wohl größte Überraschung im weststeirischen Fußball der letzten Tage: Der Stainzer Erfolgscoach Michael Herrmann geht nach Kaindorf. Herrmann hatte die Stainzer im Vorjahr in die Gebietsliga geführt, spielte im Herbst mit seinem Team sensationell in der absoluten Ligaspitze mit und hatte erst in den letzten Spielen einen kleinen Durchhänger. Die Entscheidung für Kaindorf traf Herrmann, der seinen "Co" Gerhard Schmidt gleich mitnahm, in den letzten Tagen. „Die Zielsetzung von mir und dem SC Stainz waren sportlich für das Frühjahr unterschiedlich, doch es gab beim Abgang keine bösen Worte", erklärte Herrmann, der vier Jahre lang in Stainz tätig war, gegenüber der WOCHE. "Als Trainer will ich natürlich den maximalen Erfolg und ich hatte das Gefühl, dass das nicht alle in Stainz verstanden haben!“ SC-Obmann Kurt Moser war für eine Stellungnahme bislang nicht zu erreichen.

von Franz Krainer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen