Mit Wettmannstättner Wurzeln und Unterstützung am Red Bull Ring

In der ADAC TCR Germany konnte Loris Prattes bereits mit seinem neuen Seat überzeugen.
  • In der ADAC TCR Germany konnte Loris Prattes bereits mit seinem neuen Seat überzeugen.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Simon Michl

Wer sich intensiver mit der internationalen Motorsportszene beschäftigt, dem wird dabei vielleicht schon ein in der Weststeiermark bekannter Name untergekommen sein: Loris Prattes, 17-jähriger Neffe des Wettmannstättner Fleischermeisters Reinhold, mischt seit dieser Saison im Programm des ADAC Masters mit. Der junge Rennfahrer hat eine deutsche und österreichische Doppelstaatsbürgerschaft und wohnt in Rheinland-Pfalz, wo er schon mit fünf Jahren zum ersten Mal in ein Kart stieg. „Ich war sofort angesteckt“, erinnert sich Prattes gerne zurück. Nach zehn Jahren und vielen Erfolgen im Kart wechselte er vor drei Jahren ins Auto.

Schnelle Karriere

Seitdem ging Prattes’ Karriere stets nach oben: War es im ersten Jahr noch ein Dacia mit 90 PS und der Vizemeistertitel im Dacia Logan Cup, fuhr er in seiner zweiten Saison bereits einen Renault mit 220 PS. Im Clio Cup schaffte er auf Anhieb in die Top 10 und so klappte es heuer mit dem nächsten Karrieresprung. Prattes startet für das Schweizer Team Topcar Sport in der ADAC TCR Germany. „Das ist quasi die 2. Liga unter der DTM“, erklärt Prattes. „Dort fahren richtig gute Rookies und Fahrer mit DTM-Erfahrung.“ Auf sein neues Auto, einen Seat mit 350 PS, hat sich der 17-Jährige schnell eingestellt und auch sein Talent bereits unter Beweis gestellt: Beim Auftakt zur neuen Saison glänzte er in einem Training schon als Dritter, beim letzten Rennen in Tschechien lag er bereits auf Platz sieben, fiel aber wegen Bremsproblemen unglücklich zurück.

Heimrennen in Spielberg

Prattes hat also noch eine Rechnung offen, denn mit niedrig gesteckten Zielen gibt er sich nicht zufrieden: „Ich möchte immer in die Top 10 und die Rookiewertung am Ende der Saison gewinnen.“ Für den „halben“ Österreicher gäbe es keine bessere Gelegenheit dazu als das nächste Rennen: Von 8. bis 10. Juni ist die TCR im Rahmen des GT Masters am Red Bull Ring zu Gast. Aus Wettmannstätten soll ein ganzer Fanbus nach Spielberg reisen. „Das ist das Highlight meiner bisherigen Karriere“, freut sich Prattes bereits darauf seine Familie wiederzusehen, mit der er immer in Kontakt ist. „Ich durfte leider erst ein Mal dort fahren, aber vor heimischer Kulisse wird das sicher super.“ Die beiden Rennen werden auch live auf Sport (9.6., 11.45 Uhr) bzw. Sport1+ (10.6., 14.40 Uhr) im TV und Stream übertragen.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen