Gebietsliga West
Nach 19 Runden an der Spitze stürzt der Tabellenführer

Heiße Duelle zwischen Ehrenhausens Philipp Resch (links) und Wettmannstättens Martin Lazarus
  • Heiße Duelle zwischen Ehrenhausens Philipp Resch (links) und Wettmannstättens Martin Lazarus
  • Foto: Franz Krainer
  • hochgeladen von Simon Michl

Ligist war ziemlich knapp dran: In Wettmannstätten hätte es schon reichen können, Dobl vom Thron zu stoßen, das 2:2 war aber zu wenig, obwohl Grenzland die Dobler besiegte. Diesmal machte der Tabellenzweite seine Hausaufgaben besser: überragender 7:0-Sieg in Preding nach vor allem in der ersten Hälfte beeindruckendem Spiel (Tore: Djordje Vujicic 4., 17., 84., Zeid Sediki 9., 55., Manuel Reinbacher 15., Boban Vasov 21.). Gleichzeitig ein Ausgleichstor gegen Dobl (die durch Mateo Kasalo nach 12 Minuten führten) in der dritten Minute der Nachspielzeit durch Voitsbergs Pascal Scherz, das in der Gebietsligatabelle alles übern Haufen warf. Ligist plötzlich mit den besseren Karten für die Meisterschaft, sie müssen allerdings noch zuhause gegen Stainz ran, ehe es zum ultimativen Showdown in der letzten Runde nach Eibiswald geht. Für Dobl bleibt die Hoffnung, dass aus den letzten beiden Runden (gegen Preding (H) und Stainz (A)) sechs Punkte erreichbar sind und Ligist in Eibiswald Federn lässt. Allerdings: Platz eins und zwei werden wohl zum direkten Aufstieg in die Unterliga reichen, da es aus der Regionalliga keinen steirischen Absteiger gibt.

Sieben Tore in Wettmannstätten

Die Spielgemeinschaft aus Eibiswald ist allerdings nicht sonderlich in Form: Gegen St. Stefan gab's nach einer eher müden Partie ein 1:1 (Dejan Besic 13. bzw. Thomas Strudl 50.). Wettmannstätten macht weiterhin als Torfabrik von sich reden: Gegen Ehrenhausen waren es wieder vier Stück beim 4:3, wo der Siegtreffer für die Hausherren erst in der Nachspielzeit fiel (Tore: Gerhard Gasser 18./Elfm., 90+2., Kevin Strohmaier 49., Daniel Schipfer 80. bzw. Aleksander Snofl 35., Lukas Ulbel 64., Rene Kleindienst 79.). Die Partie gewann den hohen Unterhaltungswert aus der Fülle an Toren auf dem glitschigen Rasen, der Kampfbereitschaft beider Mannschaften und dem Offensivcharakter des Spiels.

Wohl kein Absteiger

Grenzland machte mit Allerheiligen II kurzen Prozess, das 3:0 (Sascha Pressnitz 4., 49., Uros Neumeister 39./Elfm.) ist leistungsgerecht. St. Martin musste sich in Söding beim 0:4 der guten Leistung der Hausherren beugen. Stainz hat trotz neuem Trainer noch nicht in die Erfolgsspur gefunden, das 0:2 zuhause gegen Heimschuh tut weh. Mit dem Abstieg wird man nichts mehr zu tun haben, auch St. Martin darf aufatmen: Denn die KM II von Voitsberg, derzeit Tabellenletzter, wird im Sommer aufgelöst.

von Franz Krainer

Autor:

Simon Michl aus Deutschlandsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.