Regionalliga Mitte
Neue Zeitrechnung beim DSC – mit altem Bekannten

Neuer Trainer: Christoph Meier (l.) gibt beim DSC ab sofort die Richtung vor – mit einigen Neuen.
5Bilder
  • Neuer Trainer: Christoph Meier (l.) gibt beim DSC ab sofort die Richtung vor – mit einigen Neuen.
  • Foto: Michl
  • hochgeladen von Simon Michl

DEUTSCHLANDSBERG. Nach 25 durchgehenden Jahren ging die Zeit von Philip Leitinger beim DSC erst letzten Herbst zu Ende. Nun wird die Uhr aber weitergedreht, denn das Deutschlandsberger Urgestein kehrt als sportlicher Leiter zu seinem Heimatverein zurück. Dabei hatte der 31-Jährige erst im Frühjahr ein neues Kapitel in Groß St. Florian begonnen. „Aber da war ich gleich einmal krank, immer wieder leicht verletzt“, erklärt Leitinger. Schon zu Deutschlandsberger Landesligazeiten spielte er öfters trotz Schmerzen, dann kamen erst die beiden Bänderrisse dazu. „Ich hab gemerkt, dass ich nicht mehr zu 100 Prozent dabei war“, gesteht Leitinger, der noch nach seinen zwei schweren Verletzungen meinte, er sei noch nicht bereit, mit dem Kicken aufzuhören. Und fügt hinzu: „Es war halt auch nicht Deutschlandsberg.“

Im Oktober 2018 bestritt Philip Leitinger (r.) sein letztes Spiel für den DSC. | Foto: DSC

Zeit für Familie und Herzensklub

Der richtige Zeitpunkt, um mehr Zeit mit der Familie zu verbringen. Als dann aber auch sein Herzensverein anklopfte, musste Leitinger nicht lange überlegen. Gerd Fuchs, seit vier Jahren sportlicher Leiter beim DSC, wollte kürzer treten, die Wahl fiel auf eine andere Klublegende der jüngeren Generation. Leitinger führt nun zusammen mit Bernhard Barthel und mit Unterstützung von Fuchs die sportlichen Agenden beim Regionalligaklub.

Neue Zeitrechnung

Er ist das einzig bekannte von vielen neuen Gesichtern im Koralmstadion. Nach dem katastrophalen Frühjahr blieb kein Stein auf dem anderen: Trainer Jerko Grubisic wurde bekanntlich durch Christoph Meier (Oberligameister mit Ilz) ersetzt. „Es waren tolle acht Jahre mit Jerko, aber jetzt ist wahrscheinlich der Punkt gekommen, wo es nicht mehr geht“, ist Leitinger überzeugt vom neuen Coach. „Er will ansehnlichen Fußball spielen lassen und von vorne bis hinten hat jeder in der Mannschaft auch die Qualität dazu.“ Leitinger hofft, dass man sich vor allem spielerisch verbessert hat. Sechs Neue wurden geholt, ein Spieler für die U23-Regelung soll noch kommen. Die zahlreichen Jugendspieler, die im letzten Jahr in Bad Gams, Schwanberg und Co. waren, haben bisher voll mittrainiert. Sie werden aber wieder ausgeliehen, in der Hoffnung, dass sie in einem Jahr drittligareif sind.

Alle Transfers

Drei neue Spieler kommen von Zweitligaklubs, Meier bringt mit dem Rumänen Feraru einen jungen Spielmacher aus Ilz mit. Degen von Ligakonkurrent Bad Gleichenberg komplettiert ein ausgewogenes Mittelfeldzentrum, wo der DSC hervorragend besetzt ist. „So eine Truppe haben wir schon lange nicht mehr gehabt: spielerisch stark, charakterlich top und jeder kämpft um sein Leiberl, weil unter dem neuen Trainer jeder bei Null beginnt“, macht sich Leitinger wenig Sorgen für die neue Saison.

Alle Transfers beim DSC:

Marco Köfler

Sebastian Prattes

Zugänge:
Trainer Christoph Meier (Ilzer SV)
Sportl. Leiter Philip Leitinger (TuS Groß St. Florian/Karriereende)
Marco Köfler (SV Lafnitz)
Sebastian Prattes (GAK 1902/Leihe)
Christian Berger (GAK 1902)
Christian Degen (TuS Bad Gleichenberg)
Samuel Feraru (Ilzer SV)
Luca Pistrich (SC Liezen)
Christoph Leitinger (JAZ West)
Semir Alija (JAZ West)
Gabriel Lipp (JAZ West)
Antonio Josipovic (JAZ West)


Abgänge:
Trainer Jerko Grubisic
Christian Dengg (SV Frauental)
Daniel Schmölzer (SV Frauental)
Matic Ficko (TuS Bad Gleichenberg)
Jure Grubelnik
Tode Djakovic
Denis Perger
Junryeol Bae (ATSV Wolfsberg)
Clemens Steinbauer (TuS Groß St. Florian)
Adel Hachoud (GASV Pölfing-Brunn)

Das Saisonziel bleibt gleich

Am 26. Juli starten die Deutschlandsberger bei Hertha Wels in die Regionalliga, eine Woche später (2.8.) steigt das erste Heimspiel gegen Stadl-Paura. Die Zielsetzung bleibt bei allen Veränderungen dennoch gleich: ÖFB-Cup, über die Liga oder den WOCHE Steirer-Cup. „Wir wollen einfach so viele Punkte wie möglich sammeln“, denkt der erfahrene Leitinger noch einmal an die wechselhafte letzte Saison. „Ohne die vielen Punkte im Herbst, wär es im Frühjahr richtig eng geworden.“ Und dabei spricht er nicht von den Cupplätzen, sondern von jenen weiter hinten. Für die dürfte ein aufgefrischter DSC in der neuen Saison aber zu stark sein.

Im Video: Großes Karriereinterview

Zum persönlichen Interview mit Philip Leitinger nach 25 Jahren DSC: Teil 1  Teil 2

Autor:

Simon Michl aus Deutschlandsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.