Schülerliga: Die „Zweier“ in Superform

Schwanberg in Gelb gegen die in Schwarz spielenden Deutschlandsberger
5Bilder
  • Schwanberg in Gelb gegen die in Schwarz spielenden Deutschlandsberger
  • hochgeladen von Gerhard Langmann
Wo: Koralmstadion, Deutschlandsberg auf Karte anzeigen

Das mit neuem „Teppich“ ausgestaltete Koralmstadion bildete am vergangenen Dienstag den Rahmen für das Herbstturnier der Schülerliga Fußball. Teilnehmende Mannschaften waren die Neuen Mittelschulen Deutschlandsberg 2, Eibiswald, Groß St. Florian, Preding und Schwanberg. „Es ist sehr gerecht“, griff Bezirksreferent Edmund Prattes auf das Meisterschaftssystem zurück.
Bei einer Spielzeit von einmal zwölf Minuten pro Partie war die körperliche Belastung der Aktiven nicht übermäßig groß. Sie brauchten sie demnach nicht zu schonen und konnten in jedem Match Vollgas geben. Das einzige Manko: Nach den Pausen mussten sie sich jedes Mal neu motivieren. Bei der den Akteuren innewohnenden Begeisterung für Fußball war aber auch das kein Problem.
Spielerisch war wohl die NMS 2 Deutschlandsberg an diesem Tag eine Größe für sich. Der 1:0-Sieg gegen die zweitplatzierten Schwanberger mag zwar glücklich gewesen sein, er zeugt aber von der Kompaktheit des Teams. Klarer Dritter waren die Florianer, die gegen die „Großen“ zwar nicht reüssieren konnten, sich gegen die diesmaligen Nachzügler aber durchsetzten. Und die derart angesprochenen Teams Eibiswald und Preding? Sie trennten sich mit einem friedlichen 1:1.
Wie geht es im Schülerliga-Bewerb weiter? Zunächst wartet auf die Mannschaften das Hallenturnier nach Futsal-Regeln am 19. Dezember in der Koralmhalle. Im Freien steht am 17. April das Schlussturnier in Preding auf dem Spielplan.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen